iOS 9.1 Beta 3: Neue Wallpaper in der Entwicklerversion

Her damit !13
Die Arbeit an iOS 9.1 geht schnell voran: Die Beta 3 erschien nur eine Woche nach der Beta 2.
Die Arbeit an iOS 9.1 geht schnell voran: Die Beta 3 erschien nur eine Woche nach der Beta 2.(© 2015 CURVED)

Apple arbeitet fleißig an iOS 9.1 und hat eine Woche nach der zweiten Entwicklerversion die Beta 3 für Entwickler veröffentlicht, die wieder Fehler ausbessert und auch neue Hintergrundbilder enthält.

In der Mitteilung zu iOS 9.1 Beta 3 teilt Apple mit, dass Fehler bei Siri, in den Einstellungen, beim UIKit, in der Podcast-App und bei der Wiederherstellung sowie bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Anmeldungen in der iCloud behoben wurden.

Vier neue Wallpaper und dicke Tasten

Bei der Durchsicht der Beta 3 von iOS 9.1 entdeckt man noch vier neue Hintergrundbilder: Drei Planeten sind neu hinzugekommen und ein Luftbild von Wüstensand ersetzt ein ähnliches Foto der vorherigen iOS-Version. Bei der Tastatur sind die Umschalt- und die Caps-Lock Taste etwas dicker geworden.

Darüber hinaus sind auch die Neuheiten der ersten beiden Entwicklerversionen von iOS 9.1 in der Beta 3 enthalten: Auf die 34 neuen Emojis von Unicode 8.0 verzichtet Apple garantiert auch in der finalen Version nicht und bisher könnt Ihr auch weiterhin auswählen, ob die Nachrichten-App die Fotos Eurer Kontakte anzeigt oder nicht.

Einen Termin für die finale Version von iOS 9.1 hat Apple noch nicht genannt. Wir rechnen aber damit, dass es im November so weit sein wird, denn das Update enthält auch Veränderungen, die zur Unterstützung der neuen Funktionen des iPad Pro nötig sind - und das 12,9 Zoll große Tablet soll eben genau in diesem Monat erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.