iOS 9 Beta 3 ist da: Apple veröffentlicht neue Vorabversion für Entwickler

Her damit !8
Mit iOS 9.1 kommen auch einige neue Emojis hinzu
Mit iOS 9.1 kommen auch einige neue Emojis hinzu(© 2015 CURVED)

iOS 9 ist noch nicht lange verfügbar, da veröffentlicht Apple bereits die dritte Vorabversion von iOS 9.1. Am Abend des 30. Septembers hat das Unternehmen aus Cupertino die neue Software über sein entsprechendes Portal für registrierte Entwickler bereitgestellt, wie 9to5Mac berichtet.

Wie Apple im Entwicklerbereich verrät, soll iOS 9.1 Beta 3 verschiedene Fehler beheben und Verbesserungen mitbringen. Laut 9to5Mac enthält sie außerdem einige neue Emojis. Zusätzlich soll sie Nutzern eine Option bieten, mit der Kontaktfotos innerhalb der Nachrichten-App deaktiviert werden können.

Update steht per OTA und im Developer Center bereit

Wer sich zu den registrierten Entwicklern zählen darf, der kann die neue iOS 9.1 Beta 3 mit der Build-Nummer 13B5130b ab sofort per OTA-Update oder aus Apples Developer Center herunterladen. Die Software ist immerhin 209 Megabyte groß und sollte daher nur mit bestehender WLAN-Verbindung heruntergeladen werden, um das monatlich verfügbare Datenvolumen der flotten Mobilfunkverbindung zu schonen.

Apple warnt Entwickler wie schon bei vorherigen Vorabversionen davor, dass Geräte, auf die iOS 9 Beta 3 aufgespielt wird, nicht zu vorherigen Versionen von iOS 9 zurückgesetzt werden können. Da Apple die letzte Beta nur einen Tag nach dem Release der Entwicklerversion auch für die Öffentlichkeit freigegeben hat, könnte es sein, dass auch iOS 9.1 Beta 3 schon bald frei verfügbar ist. Voraussetzung dürfte dafür aber sein, dass bis dahin keine schweren Fehler in der Software entdeckt werden.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp und Co.: Messen­ger führen Apps des Jahres 2016 an
Michael Keller
WhatsApp war hierzulande im Jahr 2016 die beliebteste App
Die populärsten Apps des Jahres 2016 werden von Facebook dominiert: WhatsApp und der eigene Messenger führen die Liste an.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth13
Weg damit !79Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !13Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.