iOS 9-Jailbreak ist schon fertig: Videobeweis veröffentlicht

Noch bevor Apple am 16. September die fertige Version von iOS 9 für Besitzer von iPhone, iPad und iPod touch frei gibt, ist dem iOS-Hacker iH8sn0w schon ein Jailbreak des Systems gelungen. In seinem YouTube-Video zeigt der Software-Tüftler ein iPhone mit einer aufgespielten Goldmaster-Version von iOS 9, die er bereits deutlich verändert hat.

Einem Bericht von 9to5Mac zufolge soll die Sicherheitslücke, die den Jailbreak ermöglicht, auch noch unter den aktuellen Beta-Versionen von iOS 9.1 funktionieren. In seinem Video demonstriert iH8sn0w, wie er auf einem iPhone mit iOS 9 nicht nur den Jailbreak durchführt, sondern auch den Cydia App Store installiert und das Bootlogo auswechselt.

Jailbreak nur zur Demonstration

Allerdings plant der Hacker iH8sn0w bislang nicht, den Jailbreak für alle iPhone-Nutzer zu veröffentlichen. Einen Grund nennt er zwar nicht, jedoch möchte er vielleicht einfach nur zeigen, dass auch iOS 9 geknackt werden kann. Ein anderer Grund könnte sein, dass Apple die ausgenutzte Lücke im Betriebssystem nicht vor dem Release von iOS 9 oder sogar von iOS 9.1 abdichten soll.

Mit dem Release eines funktionierenden Jailbreaks ist frühestens nach der Veröffentlichung von iOS 9 zu rechnen. Da Apple sein neues Betriebssystem aber bereits am 16. September ausrollen wird, könnte eine entsprechende Software zum "Freischalten" von iPhones womöglich schon in den nächsten Tagen erscheinen. Wer über einen Jailbreak nachdenkt, sollte allerdings gewarnt sein: Sollte bei einem Jailbreak etwas schief gehen, könnt Ihr Euer iPhone dauerhaft schädigen. Was Ihr außerdem bedenken müsst, haben wir an dieser Stelle für Euch zusammengefasst.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff
UPDATEPeinlich !13Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
MacBook Pro: Flex­gate sorgt für Ärger
Guido Karsten
Beim MacBook Pro mit OLED-Leiste soll der Schaden häufiger entstehen
Das MacBook Pro ist leistungsstark und dabei auch noch sehr dünn. Offenbar begünstigt das flache Gehäuse aber auch Schäden am Display.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.