iOS: Google Maps ermöglicht offiziell Herunterladen von Kartenausschnitten

Android-Nutzer können schon seit Längerem Offline-Karten bei Google Maps verwenden
Android-Nutzer können schon seit Längerem Offline-Karten bei Google Maps verwenden(© 2015 CURVED Montage)

Google Maps ist um eine weitere Funktion reicher: Nun ist es möglich, Kartenausschnitte lokal auf ein iOS-Gerät herunterzuladen und dann innerhalb dieser Karte sogar eine Offline-Navigation zu starten, wie Heise berichtet. Mit einem Trick ließ sich das Feature allerdings schon vorher verwenden.

Lange Zeit war Google Maps auf Smartphones nur mit einer Internetverbindung zu gebrauchen. Gerade auf Reisen erweist sich das aber als äußerst unpraktisch: Im Hotel gibt es meist eine günstige WLAN-Verbindung, doch außerhalb der Unterkunft bleibt nur noch der Zugang über das teure Mobilfunknetz. Android-Nutzer können bereits seit November 2015 innerhalb der Google Maps-App Kartenausschnitte in den internen Speicher laden, um darin auch ohne Internet zu navigieren.

Offizielle Funktion schon vorher mit einem Trick nutzbar

Für die iOS-App reicht Google diese Funktion jetzt mit etwas Verspätung nach. Unter dem Menüpunkt "Offlinekarten" können Ihr beliebige Kartenausschnitte herunterladen – solange sie nicht größer als 500 MB sind. Versucht Ihr eine größere Karte zu downloaden, verweigert die Funktion den Dienst. Innerhalb dieser Karte könnt Ihr dann auch eine Navigation starten, ohne mit dem Internet verbunden zu sein.

Mit einem Trick war es allerdings schon vorher für Nutzer von Geräten wie dem iPhone 6s oder iPhone 6s Plus möglich, Kartenausschnitte in den lokalen Speicher zu laden – indem Ihr in das Suchfeld von Google Maps den Befehl "OK Maps" eingebt. Eine genaue Anleitung dafür liefert Euch unser Ratgeber.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Neue Hinweise auf Dual-Front­ka­mera
Guido Karsten
Links vom Lautsprecher des iPhone 8 soll die geheimnisvolle 3D-Kamera zu finden sein
Was wird die Frontkamera des iPhone 8 alles können? Schematische Zeichnungen weisen auf mehrere Öffnungen neben dem Lautsprecher hin.
Ikea-Lampen unter­stüt­zen bald Alexa, Google Home und Apple HomeKit
4
Ikea bietet neben Möbeln auch Smart-Home-Produkte an
Ikea wird ansprechbar: Noch im Sommer 2017 sollen smarte Lampen der "TRÅDFRI"-Reihe mit Amazon Alexa, Siri und Google Assistant kompatibel sein.
Threema: Krypto-Messen­ger kostet aktu­ell nur die Hälfte
Michael Keller6
Threema ist für kurze Zeit deutlich günstiger zu haben
Weniger Kosten beim Kauf des Krypto-Messengers: Threema ist Ende Mai 2017 für kurze Zeit zum halben Preis erhältlich.