iPad Pro 10.5 könnte doch erst im April erscheinen

Erscheinen die neuen iPad Pro-Modelle im März oder im April 2017?
Erscheinen die neuen iPad Pro-Modelle im März oder im April 2017?(© 2016 CURVED)

Der Release des iPad Pro 10.5 soll doch erst im April 2017 stattfinden: Gerade erst hatte die Gerüchteküche verlauten lassen, dass Apple seine Tablet-Keynote schon nächste Woche abhalten könnte; doch nun heißt es (erneut), dass der Termin erst in knapp drei Wochen angesetzt ist.

So habe Apple seinen Zeitplan dahin gehend verändert, dass die Massenproduktion des iPad Pro 10.5 bereits im März 2017 beginnt, berichtet Digitimes unter Berufung auf Zulieferer aus Taiwan. Demnach sollen noch in diesem Monat bis zu eine Million Geräte vom Band laufen. Ursprünglich sollte die Massenproduktion demnach erst im Mai oder Juni beginnen. Die Keynote zu den neuen Apple-Tablets wird angeblich Anfang April stattfinden; wie es bereits in älteren Gerüchten hieß, soll damit der Apple Park eingeweiht werden.

9,7-Zoll-Version als "Mittelklasse"

Neben dem iPad Pro 10.5 wird Apple den Gerüchten zufolge auch Hardware-Upgrades zu den bereits erhältlichen Pro-Tablets vorstellen. Die Geräte sollen den Quellen zufolge Apples "Mainstream-Produkte" für den "Mittelklasse- bis High-End-Tablet-Markt" im Jahr 2017 sein. Auch das kleine Gerät mit 9,7-Zoll Displaydiagonale wird voraussichtlich in einer neuen Version erscheinen – und könnte künftig das günstigste Gerät der Reihe darstellen. Dafür sprechen auch die Produktionszahlen: Zwischen 3 und 4 Millionen werden mutmaßlich im März hergestellt, anschließend sollen die Zahlen deutlich nach oben gehen.

Erst vor Kurzem hieß es, dass die Keynote von Apple schon in der kommenden Woche stattfinden könnte, genauer zwischen dem 20. und dem 24. März 2017. Doch egal, welcher Termin es letztlich wird – lange werden wir uns nicht mehr gedulden müssen, bis wir das iPad Pro 10.5 und seine Geschwistermodelle zu Gesicht kriegen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido2
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.