iPad Pro 10.5 könnte doch erst im April erscheinen

Erscheinen die neuen iPad Pro-Modelle im März oder im April 2017?
Erscheinen die neuen iPad Pro-Modelle im März oder im April 2017?(© 2016 CURVED)

Der Release des iPad Pro 10.5 soll doch erst im April 2017 stattfinden: Gerade erst hatte die Gerüchteküche verlauten lassen, dass Apple seine Tablet-Keynote schon nächste Woche abhalten könnte; doch nun heißt es (erneut), dass der Termin erst in knapp drei Wochen angesetzt ist.

So habe Apple seinen Zeitplan dahin gehend verändert, dass die Massenproduktion des iPad Pro 10.5 bereits im März 2017 beginnt, berichtet Digitimes unter Berufung auf Zulieferer aus Taiwan. Demnach sollen noch in diesem Monat bis zu eine Million Geräte vom Band laufen. Ursprünglich sollte die Massenproduktion demnach erst im Mai oder Juni beginnen. Die Keynote zu den neuen Apple-Tablets wird angeblich Anfang April stattfinden; wie es bereits in älteren Gerüchten hieß, soll damit der Apple Park eingeweiht werden.

9,7-Zoll-Version als "Mittelklasse"

Neben dem iPad Pro 10.5 wird Apple den Gerüchten zufolge auch Hardware-Upgrades zu den bereits erhältlichen Pro-Tablets vorstellen. Die Geräte sollen den Quellen zufolge Apples "Mainstream-Produkte" für den "Mittelklasse- bis High-End-Tablet-Markt" im Jahr 2017 sein. Auch das kleine Gerät mit 9,7-Zoll Displaydiagonale wird voraussichtlich in einer neuen Version erscheinen – und könnte künftig das günstigste Gerät der Reihe darstellen. Dafür sprechen auch die Produktionszahlen: Zwischen 3 und 4 Millionen werden mutmaßlich im März hergestellt, anschließend sollen die Zahlen deutlich nach oben gehen.

Erst vor Kurzem hieß es, dass die Keynote von Apple schon in der kommenden Woche stattfinden könnte, genauer zwischen dem 20. und dem 24. März 2017. Doch egal, welcher Termin es letztlich wird – lange werden wir uns nicht mehr gedulden müssen, bis wir das iPad Pro 10.5 und seine Geschwistermodelle zu Gesicht kriegen.

Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz für FaceTime: Google opti­miert Video-Chat Duo fürs iPad
Guido Karsten
Wie Apples FaceTime ermöglicht auch Google Duo Videochats mit euren Kontakten
Google hat seinen Messenger Google Duo nun auch für Apples iPad-Reihe optimiert. Die neue App ist bereits kostenlos im App Store erhältlich.
Apples neuer iPad Pro-Spot schickt den "Compu­ter" in Rente
Guido Karsten1
iPad Pro Whats a computer apple youtube
Mit dem iPad Pro will Apple die Ära der PCs beenden. Ein neuer Werbespot zeigt, wie das Tablet für Kinder zum ständigen Begleiter im Alltag wird.
WhatsApp könnte demnächst auf iPads funk­tio­nie­ren
Guido Karsten
Her damit !5WhatsApp kann derzeit nicht auf einem iPad installiert werden
WhatsApp könnte in Zukunft auch ohne umständliche Tricksereien auf dem iPad laufen. Zumindest sollen sich die Entwickler mit dem iPad zu beschäftigen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.