iPad Pro 9.7 ein Erfolg: Tablet-Verkäufe erstmals kaum noch rückläufig

Her damit !9
Das iPad Pro 9.7 hat offenbar bereits viele Abnehmer gefunden
Das iPad Pro 9.7 hat offenbar bereits viele Abnehmer gefunden(© 2016 CURVED)

Das iPad Pro 9.7 verkauft sich offenbar ganz ordentlich – einer aktuellen Erhebung zufolge sogar so gut, dass im zweiten Quartal 2016 erstmals seit langer Zeit nur ein minimaler Rückgang der Verkäufe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auftreten könnte.

Voraussichtlich am 26. Juli 2016 wird Apple die Verkaufszahlen zum zweiten Quartal 2016 veröffentlichen. Dem Analyse-Unternehmen Fiksu zufolge könnte der Negativtrend auf dem Tabletmarkt aufgehalten worden sein: Nicht zuletzt aufgrund des iPad Pro 9.7-Erfolges sollen in diesem Quartal insgesamt zwischen 10 und 11 Millionen Geräte verkauft worden sein, berichtet Giga. Damit würde erstmals seit einigen Jahren das Niveau des gleichen Quartals im Vorjahr erreicht, in dem 10,9 Millionen Tablets verkauft wurden.

3 Millionen Exemplare verkauft

Zwischen April und Juni 2016 soll das iPad Pro 9.7 laut der Erhebung von Fiksu 1,1 Prozent unter allen aktiven iPads ausgemacht haben. Bei insgesamt 200 bis 250 Millionen Apple-Tablets im Umlauf wären dies rund 3 Millionen verkaufte Einheiten. Apple hat aber mutmaßlich auch im vergangenen Quartal einen Umsatzrückgang zu verzeichnen – dies sei aber vor allem auf die gesunkenen iPhone-Verkäufe zurückzuführen.

Das auf der Keynote im März 2016 vorgestellt iPad Pro 9.7 ist nicht nur eine kleine Ausgabe des originalen Pro-Tablets von Apple, sondern bringt auch einige Alleinstellungsmerkmale für mobile Geräte mit. Vor allem das Display hat in Tests überzeugt: Das Wide Color- und das True Tone-Feature führen zu einer hervorragenden Darstellung – beide Features könnten auch das für den Herbst erwartete iPhone 7 auszeichnen.


Weitere Artikel zum Thema
Bug in iOS: Durch diese Eingabe friert das Kontroll­zen­trum ein
1
Bei einem bestimmten Handgriff sieht Euer iPhone rot und reagiert nicht mehr
Das iPhone gezielt und absichtlich zum Absturz führen: Unter iOS ist ein Bug vorhanden, der Apple-Geräte zum Absturz bringen kann.
Android Wear 2.0 auf dem iPhone: Endlich eine Alter­na­tive zur Apple Watch?
Marco Engelien
Über die "Android Wear"-App auf dem iPhone verwaltet Ihr die Smwartwatch.
Android-Wear-Uhren funktionierten mit dem iPhone nur eingeschränkt. Ändert sich das mit Android Wear 2.0? Das haben wir ausprobiert.
Apple veröf­fent­licht iOS 10.3.2 Beta 4
Michael Keller
Der Release von iOS 10.3 liegt noch nicht lange zurück
Apple hat die vierte Beta von iOS 10.3.2 mit etlichen Bugfixes veröffentlicht. Die Testversion steht für Entwickler und öffentliche Tester bereit.