iPad Pro 9.7: So funktioniert das True Tone-Display

Lebensechtere Farben auf dem iPad Pro 9.7: Apple hat am 21. März die kleine Ausführung des iPad Pro zusammen mit dem iPhone SE präsentiert. Das neue Tablet bietet nicht nur die Features der großen Ausführung, sondern auch eine innovative Display-Technologie namens "True Tone".

Wie Apple auf seiner Keynote erklärte, soll das True Tone-Display des iPad Pro 9.7 Farben realistischer darstellen können als andere Tablets. Als Beispiel nannte Phil Schiller bei der Präsentation ein weißes Blatt Papier, das je nach Umgebungslicht anders aussehe. Das Tablet ist mit Sensoren ausgestattet, mit denen die Temperatur des Lichts gemessen wird. Dementsprechend wird dann die Darstellung auf dem Bildschirm angepasst, um den Sehnerven ein angenehmeres Wahrnehmungserlebnis zu bieten. Dieses Feature sei neu – bislang erhältliche Geräte würden Inhalte immer mit der gleichen Farbtemperatur anzeigen.

Weniger Reflexionen und mehr Helligkeit

Abgesehen von der True Tone-Technologie soll das Display des iPad Pro 9.7 auch in anderen Bereichen überzeugen: So reflektiere es Schiller zufolge um 40 Prozent weniger als der Bildschirm des iPad Air 2. Gleichzeitig soll es um 25 Prozent heller sein – und damit das hellste Tablet auf dem Markt. Aber auch der Nightshift-Modus von iOS 9.3 wird unterstützt, sodass für die Darstellung am Abend automatisch ein wärmeres Farbspektrum gewählt wird als tagsüber.

Eine weitere Neuerung des iPadPro 9.7 im Vergleich zur 12,9-Zoll-Version betrifft die Kamera: Apple hat die 12-MP-iSight-Kamera verbaut, die auch im iPhone 6s zu finden ist und 4K-Videoaufnahmen unterstützt. Das neue Apple-Tablet ist ab dem 24. März 2016 vorbestellbar – der Preis zum Release beginnt bei 689 Euro für die Version mit 32 GB Speicherplatz.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3 macht das iPhone mit kürze­ren Anima­tio­nen schnel­ler
Supergeil !6Das iPhone läuft unter iOS 10.3 flotter
Das Software-Update auf iOS 10.3 macht das iPhone offenbar flotter – dank optimierter Animationen.
Android-Grün­der teasert rand­lo­ses Smart­phone seiner neuen Firma an
Guido Karsten
Das erste Smartphone von Essential soll offenbar auch über dem Display nur einen schmalen Rand besitzen
Andy Rubin, einer der Android-Gründer, hat ein erstes Teaser-Bild zum Smartphone seiner Firma Essential veröffentlicht – und das sorgt für Spannung.
Apple arbei­tet angeb­lich an Light­ning-USB-C-Stecker und Apple Watch mit LTE
1
Apple nutzt den Lightning-Anschluss seit geraumer Zeit für iOS-Geräte
Angeblich will Apple in Zukunft iOS-Geräten einen Lightning-USB-C-Hybrid-Anschluss und der Apple Watch ein LTE-Modul ohne physische SIM spendieren.