iPad Pro: Apple plant für 2015 den größten iPad-Release

Her damit !7
So könnte Apples erwartetes iPad Pro aussehen
So könnte Apples erwartetes iPad Pro aussehen(© 2014 CURVED)

Große Aufgaben erfordern große Maßnahmen: Zur „Rettung“ seiner kriselnden Tablet-Sparte soll Apple angeblich bereits die Produktion eines neuen iPad-Spitzenmodells mit 12,9-Zoll-Display vorbereiten. Das iPad Air 2 und eine neue Generation des iPad mini befinden sich demnach schon in Produktion.

Über ein mögliches iPad Pro mit deutlich größerem Bildschirm wird bereits seit einer Weile spekuliert – und laut einem aktuellen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg nicht ohne Grund. Laut der Auskunft von Informanten, die wie üblich anonym bleiben möchten, arbeitet Apple bereits seit über einem Jahr an seinem kommenden Top-Tablet, das Anfang 2015 endlich in Produktion gehen soll. Die zuständigen Zulieferer sollen ihren Teil der Fertigung aktuell vorbereiten.

Den Informationen zufolge soll der Bildschirm des neuen Top-iPads ganze 12,9 Zoll in der Diagonale messen – das würde fast an die 13,3 Zoll der kleineren MacBook Pro-Modelle heranreichen, die kompakten 11,6-Zoll-Varianten des MacBook Air gar übertreffen. Nähere Details zu dem Gerät, das in der Gerüchteküche als iPad Pro gehandelt wird, verrät der Bericht nicht. Wir haben uns in den CURVED/labs bereits vor einiger Zeit ausgemalt, wie das iPad Pro aussehen könnte.

Neue iPads sind bereits unterwegs

Mit einem Produktionsstart im Laufe des ersten Quartals 2015 dürfte es bis zum Release des iPad Pro noch ein wenig dauern. Neue iPads in den gewohnten Formaten 7,9 und 9,7 Zoll sind nicht nur dem Bloomberg-Bericht zufolge bereits in Produktion und dürften noch zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft erhältlich sein. Eine Enthüllung des iPad Air 2 und eines neuen iPad mini-Modells dürfte allerdings wie üblich erst einige Wochen nach der iPhone 6-Keynote erfolgen. Nach zwei aufeinanderfolgenden Quartalen mit rückläufigen iPad-Verkaufszahlen wird es in Apples Tablet-Sparte allerdings Zeit für neue Hoffnungsträger.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X und 8: Diese Netz­teile unter­stüt­zen laut Apple Fast Char­ging
Francis Lido1
Die neuen iPhones sind mit einer Schnellladefunktion ausgestattet
Um die neuen iPhones schnell aufzuladen, benötigt Ihr nicht unbedingt ein Apple-Netzteil. Auch mit Ladegeräten von Drittherstellern soll das klappen.
iPhone nach dem iOS 11-Update lang­sam? Don't panic! Das ist der Grund
Felix Disselhoff
Neue Wallpaper unter iOS 11
Nutzer beklagen nach dem Update auf iOS 11, dass die Performance erheblich leidet. Kein Grund zur Panik: Das Problem löst sich tatsächlich von selbst.
iPhone X: Experte erwar­tet allein 50 Millio­nen Vorbe­stel­lun­gen
Christoph Lübben1
Erneut sprechen Quellen von Produktionsproblemen beim iPhone X
Das iPhone X könnte über 50 Millionen Mal vorbestellt werden. Eine andere Quelle spricht aber von Produktions-Problemen.