iPad Pro: Händler aus Taiwan verkauft es angeblich mit Windows 10 und OS X

Her damit !10
Windows und Mac OS X auf dem iPad Pro verwenden? In Taiwan soll dies ein Händler ermöglichen
Windows und Mac OS X auf dem iPad Pro verwenden? In Taiwan soll dies ein Händler ermöglichen(© 2015 CURVED)

Das iPad Pro läuft ja eigentlich mit iOS 9: In Taiwan hat sich ein Händler aber offenbar eine besondere Aktion ausgedacht, um das neue Tablet von Apple für Käufer interessant zu machen. Er bietet das Gerät angeblich mit Windows 10 an – und mit Mac OS X.

Data Express heißt der Premium-Reseller von Apple-Produkten aus Taiwan, der das iPad Pro laut Digitimes mit Windows 10 und Mac OS X verkaufen soll. Zusätzlich soll auch das Software-Paket Office 365 von Microsoft auf dem Tablet vorinstalliert sein. Grundsätzlich wäre dies für einige potenzielle Käufer sicherlich ein zusätzlicher Anreiz, da die beliebten Office-Anwendungen mit dem neuen iPad aufgrund der Bildschirmgröße nicht kostenlos genutzt werden können.

Wohl kaum

Sollte es überhaupt technisch möglich sein, Mac OS X auf dem iPad Pro zu installieren, dürfte es spätestens bei Windows 10 Probleme geben. Apples neues Premium-Tablet ist voll und ganz auf den Betrieb mit iOS ausgelegt. Dass ein einziger Händler das Gerät mit mehreren Betriebssystemen versehen hat und in diesem Zustand auch noch verkauft, ist daher wohl mehr als unwahrscheinlich, auch wenn Andy Tu, der Präsident von Data Express, dies gegenüber DigiTimes erklärt haben soll. Ein offizielles Statement steht noch aus.

Laut Data Express verkauft sich das iPad Pro in Taiwan übrigens besser als erwartet: Zwei Wochen nach dem Release vermeldet der lokale Anbieter gute Verkäufe. Rund die Hälfte der Nutzer würden zudem den Apple Pencil zu dem Tablet hinzukaufen; wenn es keine Lieferschwierigkeiten gebe, könnten es laut Data Express sogar 70 Prozent sein.

Weitere Artikel zum Thema
Akku­scho­nen­der als OLED: Apple soll an microLED-Displays arbei­ten
Francis Lido4
Älteren Gerüchten zufolge hätte die Apple Watch 3 auch ein microLED-Display bekommen können
Apple arbeitet offenbar an einer Bildschirmtechnologie, die OLED ablösen könnte. Bis zur Serienreife wird es aber wohl noch dauern.
CURVED/labs: Wie ein größe­res iPhone X+ ausse­hen könnte
CURVED labs3
iPhone XS neben iPhone X und iPhone X+
Ein iPhone X kommt selten allein: Wir haben uns gefragt, wie eine größere und eine kleinere Variante von Apples neuem Flaggschiff aussehen könnten.
WhatsApp weiter kosten­los: Warnung vor E-Mail zur "Abo-Verlän­ge­rung"
Christoph Lübben
WhatsApp wird kostenlos bleiben – vertraut dubiosen E-Mails nicht
Vorsicht, Betrug: Eine gefälschte E-Mail soll dafür Sorgen, dass WhatsApp-Nutzer ihre Zahlungsinformationen eingeben. Macht das auf keinen Fall.