iPhone 12: Apple will Top-Feature offenbar erweitern

Das iPhone 11 Pro hat nur auf der Vorderseite eine 3D-Kamera
Das iPhone 11 Pro hat nur auf der Vorderseite eine 3D-Kamera(© 2019 CURVED)

Ein Gerücht um das iPhone 12 hält sich hartnäckig und bekommt nun neues Futter. Apple setzt auf der Rückseite seines Smartphone anscheinend auf ein VCSEL-System. Was sich hinter diesem Begriff versteckt und warum er so interessant ist, erklären wir euch.

Laut eines Berichts von Fast Company wird sich auf der Rückseite des iPhone 12 ein 3D-Tiefensensor befinden. Dessen Herzstück soll ein sogenannter Vertical-Cavity Surface-Emitting Laser (VCSEL) sein. Ein solcher Oberflächenemitter kann projizierte Infrarotlichtpunkte dreidimensional (also in der Tiefe) erfassen.

Besser als System in der Frontkamera

Die Technologie dürfte euch bereits bekannt vorkommen. Sie ist nämlich in der TrueDepth-Kamera auf der Vorderseite von iPhone X und Co. bereits im Einsatz und ein ganz wichtiges Element für die Erstellung von Animoji und Face ID. Insbesondere Apples Entsperrmethode gilt als die beste auf dem Markt und wird von vielen Apple-Nutzern besonders geschätzt.

Beim iPhone 12 will Apple jenes Top-Feature offenbar auch in das Kamera-Setup auf der Rückseite integrieren. Dabei soll allerdings nicht TrueDepth (wie auf der Vorderseite), sondern Time of Flight zum Einsatz kommen. Diese Technologie gilt als noch präziser und überzeugt mit einer größeren Reichweite.

Schönere Porträts möglich

Auf der Rückseite benötigt ihr natürlich keine 3D-Kamera um euer Smartphone zu entsperren. Face ID dürfte also wohl eher kein Thema sein. Vielmehr sollt ihr beim Fotografieren von der Neuerung profitieren. Insbesondere Porträts sollen eindrucksvoller aussehen, da ihr euer Motiv besser vom Hintergrund freistellen könnt. Das Feature dürfte sich damit auch positiv auf die Beleuchtung des Bildes auswirken.

Fast Company beruft sich auf Quellen, die mit Apples Plänen vertraut sein sollen. Das Portal hat diesbezüglich eine gute Erfolgsquote und da unter anderem Top-Analyst Ming-Chi Kuo dies vor einiger Zeit (erstmals 2018) ebenfalls schon einmal zum Thema gemacht hat, dürfte die Wahrscheinlichkeit relativ hoch sein, dass wir auf der Rückseite tatsächlich eine 3D-Kamera bekommen.

Unklar ist allerdings, ob alle iPhone 12 das Feature erhalten oder das Standard-Modell leer ausgeht. Die Quellen sprechen von "mindestens einem iPhone". Derzeit wissen wir zudem nicht, wann wir das Apple-Smartphone überhaupt zu sehen bekommen. Wegen des Coronavirus soll sich der Marktstart verschieben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Werden Pass und Führer­schein bald über­flüs­sig?
Michael Keller
Unterwegs könnte das iPhone bald noch nützlicher werden
Könnt ihr euch bald mit dem iPhone ausweisen? Apple arbeitet offenbar daran, noch mehr offizielle Dokumente zu digitalisieren.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
CyberPhone: So viel kostet das iPhone 11 Pro im Cyber­truck-Design
Michael Keller
Caviar Cyberphone
Apples iPhone 11 Pro im Design von Teslas Cybertruck? Der Luxus-Veredler Caviar baut das CyberPhone – nun gibt es ein Hands-on-Video.