iPhone wohl frühestens 2020 mit 3D-Hauptkamera

Auch die iPhone-Modelle für 2019 sollen noch keine 3D-Kamera auf der Rückseite erhalten
Auch die iPhone-Modelle für 2019 sollen noch keine 3D-Kamera auf der Rückseite erhalten(© 2018 CURVED)

In Kürze stellt Apple die neuen iPhone-Modelle für 2018 vor – wir sind bei der Präsentation vor Ort. Ein Analyst macht sich aber bereits Gedanken über die iOS-Smartphones für 2019. Demnach wird die Hauptkamera auch im kommenden Jahr noch kein 3D beherrschen. 

Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass Apple 2019 noch keinen 3D-Sensor für die Hauptkamera des iPhone nutzen wird, da die Technologie noch nicht so weit sei, berichtet Appleinsider. Offenbar sind die Informationen über Distanz und räumliche Tiefe eines solchen Sensors heutzutage noch nicht genau genug. Aber Apple benötigt wohl eine hohe Präzision: Das Unternehmen soll an einer "revolutionären Augmented-Reality-Erfahrung" arbeiten, die dann vielleicht ab 2020 an Bord sein könnte.

Dualkamera reicht vorerst aus

Schon länger heißt es, dass Apple stark an der Augmented Reality interessiert ist. So soll auch offenbar eine AR-Brille in Arbeit sein, deren Präsentation womöglich 2020 erfolgt. Von einer AR-Brille oder einem iPhone mit 3D-Hauptkamera könnte beispielsweise die Anwendung Apple Maps profitieren. Mit räumlichen Daten könnte der Kartendienst noch genauer arbeiten oder etwa besondere Orte direkt über das Live-Bild der Kamera markieren.

Eine 3D-Hauptkamera dürfte nicht nur Vorteile für Augmented Reality mitbringen: Durch die Tiefenwahrnehmung könnte das iPhone den Fokus noch schneller automatisch auf ein bestimmtes Objekt legen. Bis die Technologie weit genug entwickelt ist, wird Apple wohl weiterhin auf eine herkömmliche Dualkamera auf der Rückseite des iPhone setzen – sofern das Unternehmen 2019 nicht auf eine Triple-Kamera umsteigt. Eine Kamera mit zwei oder drei Linsen soll zumindest für Fotos bereits genügend Informationen liefern. Das kommt etwa dem Bokeh-Modus zugute, der bei einem Portrait den Hintergrund unscharf macht.


Weitere Artikel zum Thema
Drei neue Nike-Armbän­der für die Apple Watch ange­kün­digt
Francis Lido
Das Nike-Sportarmband soll bald in einer neuen Farbe erhältlich sein
Nikes Armbänder für die Apple Watch gibt es offenbar bald in weiteren Farben: Zwei neue Sport-Armbänder und ein Sport Loop sollen erscheinen.
iPhone: Apple ID eini­ger Nutzer aus uner­find­li­chen Grün­den gesperrt
Lars Wertgen1
Ohne Apple ID könnt ihr euer iPhone nicht in gewohntem Umfang nutzen
Zahlreiche iOS-Nutzer wundern sich aktuell über die Sperrung ihrer Apple ID: Angeblich sei diese aus Sicherheitsgründen erfolgt.
Spotify am Hand­ge­lenk: Die App für die Apple Watch ist da
Marco Engelien3
UPDATEBald bedient ihr auch Spotify über die Apple Watch.
Spotify auf der Apple Watch? Das konnten zunächst nur Beta-Tester ausprobieren. Jetzt die App für alle Nutzer erschienen. Die Infos dazu gibt es hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.