iPhone 12: Das wissen wir bereits über das Apple-Handy

UPDATEHer damit54
So wie in diesem Konzept von Svetapple könnte das iPhone 12 Pro aussehen
So wie in diesem Konzept von Svetapple könnte das iPhone 12 Pro aussehen(© 2020 Svetapple)

Das ist über das iPhone 12 bereits bekannt: Am 13. Oktober wird Apple sein neues Top-Smartphone veröffentlichen. Über das genaue Release-Datum wird allerdings noch gestritten. Doch wie sieht es mit Informationen zu Design, Modellen, Ausstattung und Preisen aus? Hier findet ihr alle aktuellen Gerüchte zum iPhone-11-Nachfolger an einem Ort.

Apple selbst hat bislang keine Informationen zum iPhone 12 preisgegeben. Dennoch sind bereits zahlreiche Details zu dem Smartphone an die Öffentlichkeit gedrungen, von denen viele wahrscheinlich der Realität entsprechen, während andere relativ wild erscheinen. Letztlich gibt es erst dann gesicherte Informationen, wenn Apple das Smartphone der Öffentlichkeit offiziell präsentiert.

Wie viele Modelle gibt es?

Den Gerüchten zufolge wird das iPhone 12 in insgesamt vier Ausführungen auf den Markt kommen. Dies wäre ein Novum in der langjährigen Geschichte der Apple-Smartphones. Zuletzt gab es im Herbst drei neue Modelle seit Apple das iPhone X zusammen mit dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus vorgestellt hat. Möglicherweise erwarten uns sogar noch mehr Smartphones, da Apple 5G- und 4G-Versionen herausbringen könnte.

Die vier Modelle des iPhone 12 sollen in drei Größen erscheinen. Wir erwarten folgende Varianten und Displaygrößen:

  • iPhone 12 mini in 5,4 Zoll
  • iPhone 12 in 6,1 Zoll
  • iPhone 12 Pro in 6,1 Zoll
  • iPhone 12 Pro Max in 6,7 Zoll

Demnach gibt es erstmals ein iPhone mit dem Zusatz "mini". Das Gerät soll noch kompakter ausfallen als das iPhone SE (2020). Das iPhone 12 Pro Max hingegen wäre das größte iPhone das es bislang gab. Es soll zugleich das absolute Über-Flaggschiff der Serie sein. Die anderen Modelle werden wahrscheinlich alle etwas schlechter ausgestattet sein – aber dafür mitunter auch deutlich günstiger.

iPhone 12: Design

Schon lange heißt es, dass Apple mit dem Design des iPhone 12 auf eine Mischung aus zwei älteren Geräten setzt: das iPhone 4 und das iPad Pro. Entsprechend erwarte euch ein Metallrahmen, der wie das Tablet nur leicht abgerundete Ecken aufweist. Vorder- und Rückseite sollen hingegen aus Glas bestehen. Möglicherweise fällt das iPhone 12 Pro Max zudem etwas dünner aus als sein Vorgänger iPhone 11 Pro Max. Die Notch dürfte dafür genauso aussehen und erst beim iPhone 13 kleiner werden.

Etliche Gerüchte drehen sich um die Farben des iPhone 12. Demnach soll Apple sein neues Smartphone in mehr Varianten anbieten als bislang. Mehrfach ging es um eine mögliche Ausführung in Dunkelblau. Zwischenzeitlich gab es ein wildes Hin und Her, welche Geräte den neuen Anstrich bekommen. Derzeit scheint es, als könnten wir diese Frage mit "Alle" beantworten:

  • iPhone 12 (mini): Schwarz, Weiß, Rot, Blau und Grün
  • iPhone 12 Pro (Max): Gold, Silber, Schwarz (Graphit) und Blau

Enttäuschung beim Display?

Erstmals sollen alle Varianten einen OLED-Bildschirm bekommen. Auf ein Display-Feature werdet ihr aber wohl verzichten müssen: Den Gerüchten zufolge bieten die Displays der iPhone-12-Modelle keine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz.

Mit einer hohen Frequenz können die Bildschirme Bewegtbilder besser darstellen, also zum Beispiel Spiele und Animationen. Samsungs im Februar 2020 vorgestelltes Galaxy S20 bietet 120-Hz-Displays – in allen Modellen, genauso wie das Galaxy S20 FE.

iPhone 12: Details zur Kamera

Die beiden High-End-Modelle des iPhone 12 sollen eine Triple-Kamera mitbringen. Derzeit ist hierzu vor allem der sogenannte LIDAR-Scanner in aller Munde, der bereits im iPad Pro zum Einsatz kommt. Mithilfe dieses Scanners kann eine Kamera sehr genau die Tiefe eines Objekts im Raum messen, was sich vorteilhaft auf Fotos und Augmented Reality (AR) auswirkt. Das iPhone 12 Pro Max hat zudem einen fast 50 Prozent größeren Hauptsensor als das normale Pro-Modell, wie aus einem ein XXL-Leak hervorgeht. Darüber hinaus hat auch das Ultraweitwinkel eine (bislang nicht genauer bekannte) Besonderheit.

Tim Cook wird auch den Nachfolger des iPhone 11 Pro Max (Bild) vorstellen(© 2019 Apple)

Die beiden einfachen Ausführungen werden hingegen voraussichtlich eine Dualkamera bieten. Bei allen Kameras setzt Apple angeblich auf eine Auflösung von 12 MP. Damit ihr trotzdem bessere Fotos als mit dem iPhone 11 machen könnt, verbaut der Hersteller aber mutmaßlich größere Sensoren. Auf diese Weise enthalten beispielsweise Bilder, die im Dunkeln entstehen, weniger Bildrauschen. Insgesamt hat Apple außerdem Features wie Nachtmodus, Deep Fusion und Smart-HDR optimiert, heißt es.

Was wir bisher über die Kamera wissen in der Übersicht:

  • iPhone 12 mini: Weitwinkel, Ultraweitwinkel (f/1.6)
  • iPhone 12: Weitwinkel, Ultraweitwinkel (f/1.6)
  • iPhone 12 Pro: Weitwinkel (7p, 1,7 μm Pixel), Ultraweitwinkel, Tele (52 mm), LIDAR, vierfacher optischer Zoom
  • iPhone 12 Pro Max: Weitwinkel (7p), Ultraweitwinkel, Tele (65 mm), LIDAR, fünffacher optischer Zoom

Innovativer Chipsatz

Während ihr bei der Konkurrenz nie sicher sein könnt, welcher Chipsatz im derzeitigen Flaggschiff verbaut ist, steht bei Apple seit Jahren fest: Im aktuellen Top-Modell kommt der neueste Prozessor zum Einsatz. Das iPhone 12 wird den A14 nutzen, der nach dem 5nm-Verfahren produziert wird. Der Chipsatz soll bis zu 15 Prozent schneller sein als der Snapdragon 865+, der in Android-Flaggschiffen wie dem Galaxy Note 20 den Takt vorgibt.

Mit dem A14 könnte Apple für eine ganze Weile den schnellsten und energieeffizientesten Chip auf dem Markt haben, auch wenn der Vorsprung zu schrumpfen scheint. Die Pro-Modelle des iPhone 12 sollen zudem einen 6 GB großen Arbeitsspeicher mitbringen. In den einfachen Varianten seien den Gerüchten zufolge 4 GB RAM verbaut. Als Betriebssystem wird auf den Geräten ab Werk iOS 14 vorinstalliert sein – das (neben regelmäßigen Updates) sogar viele Android-Nutzer überzeugen könnte.

Ohne Zubehör?

Angeblich fällt die Box, in der Apple das iPhone 12 verpackt, etwas leichter aus als die der Vorgänger. Der Grund: Möglicherweise liefert das Unternehmen sein Smartphone erstmals ohne Kopfhörer und Netzteil aus. Apple wird dieses Vorgehen vermutlich als Vorteil anpreisen, vor allem für die Umwelt.

Tatsächlich haben viele Nutzer beide Komponenten mehrfach zu Hause herumliegen. Dennoch ist es ärgerlich für Menschen, die dann zum eigentlichen Preis für das iPhone 12 selbst auch noch das Zubehör hinzurechnen müssen. Der Grund für den Wegfall könnte übrigens 5G sein: Die Mehrkosten für Apple liegen deshalb pro Gerät angeblich zwischen 75 und 125 Dollar.

iPhone 12: Preis und Release

Das iPhone 12 könnte zum Start vergleichsweise günstig sein: Angeblich liegt der niedrigste Preis bei nur 649 US-Dollar – für die Mini-Version. Das iPhone 12 Pro Max wird mit bis zu 1.399 US-Dollar hingegen das teuerste Modell. Für den Preis bekommt ihr aber auch die maximale Ausstattung von 512 GB. Hier findet ihr eine Preisübersicht und die Speicherstaffelung der einzelnen Varianten.

Doch wann könnt ihr mit dem iPhone 12 rechnen? Der Launch ist aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie ungewöhnlich spät. Am 13. Oktober steigt das Apple Event endlich. Der Marktstart der Geräte ist dann offenbar zwischen Mitte Oktober und November:

  • iPhone 12 mini: 13. November 2020
  • iPhone 12/iPhone 12 Pro: 23. Oktober 2020
  • iPhone 12 Pro Max:  20. November 2020

Der Vorverkauf soll jeweils eine Woche vorher beginnen.

Das Konzept im Aufmacher hat ein Designer von Svetapple entworfen. Von ihm stammen auch die Bilder der bunten iPhone 12.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 Pro: Herstel­lung nur so teuer wie ein Mittel­klasse-Handy
Sebastian Johannsen
Das iPhone 12 sowie das iPhone 12 Pro sind in der Produktion günstiger als viele andere Geräte
Wie teuer ist eigentlich ein Smartphone an Materialkosten? Die für das iPhone 12 Pro scheinen bekannt – und überraschen beim Preis.
iPhone 12 vs. Galaxy Note 20 Ultra: Ein Gerät sieht nur die Rück­lich­ter
CURVED Redaktion
Das iPhone 12 gibt es auch in Blau
Das iPhone 12 im Wettrennen mit dem Galaxy Note 20 Ultra: Welches Smartphone kann sich absetzen?
Black Friday auf Amazon: Die Smart­phone-Ange­bote unter der Lupe
David Wagner
UPDATEGute Angebote gibt es beim Black Friday von Amazon auch für das Oppo Reno4 Z 5G
Die Black Friday Woche bei Amazon hat begonnen! Wir haben uns die Angebote für Smartphones genauer angesehen und sagen euch, wo ihr wirklich spart.