iPhone 2020 könnte wesentlich schneller als alle Vorgänger sein

Her damit !15
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge(© 2018 CURVED)

Wie viel Power wird im iPhone 2020 stecken? Ein fortschrittlicher Fertigungsprozess für den Chipsatz könnte eine erhebliche Leistungssteigerung gegenüber allen Vorgängern zur Folge haben. Selbst die erst im Herbst 2019 erscheinenden iPhones hätten wohl allesamt deutlich das Nachsehen.

Das iPhone 2020 könnte mit einem ganz besonders leistungsstarken Prozessor ausgestattet sein, wie PhoneArena unter Berufung auf DigiTimes berichtet. Der Chiphersteller TSMC werde die Apple-CPU im nächsten Jahr im neuen, fortschrittlichen 5-Nanometer-Fertigungsprozess herstellen. Dies sei dann dafür ausschlaggebend, dass dieser Prozessor sogar mit dem A12 Bionic Chip "den Boden aufwischen würde". Dieser ist aktuell das Maß aller Dinge, wenn es um Smartphone-Prozessoren geht. Er treibt die drei Apple-Smartphones iPhone Xs, Xs Max und Xr an.

"Quantensprung" erst nächstes Jahr

Auch die iPhones für 2019 werden voraussichtlich schon eine Leistungssteigerung mitbringen. Erneut sollen drei verschiedene Geräte erscheinen. Das größte Modell soll zudem als erstes iPhone eine Triple-Kamera besitzen. Für die nötige Power dürfte der A13 Bionic sorgen. Dieser wird wie sein direkter Vorgänger A12 Bionic allerdings im 7-Nanometer-Verfahren hergestellt. Demnach rechnen wir mit einer höheren Performance, aber der Sprung sollte nicht allzu groß ausfallen.

Wie groß der Leistungszuwachs des Prozessors für das iPhone 2020 gegenüber dem A13 Bionic Chip tatsächlich ausfallen wird, lässt sich jetzt noch nicht vorhersagen. Wir können die Leistungssteigerung höchstens erahnen, wenn der erste Hersteller einen Chipsatz im 5-Nm-Verfahren hergestellt hat und dessen Benchmark-Werte bekannt gibt.


Weitere Artikel zum Thema
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.
Apple blockiert iOS 13.2: Jetzt gibt es kein Zurück mehr
Lars Wertgen
Das iPhone 11 Pro ist das aktuelle Apple-Flaggschiff, für das natürlich auch die neueste iOS-Version verfügbar ist
Apple hat die Signierung von iOS 13.2 gestoppt. Ein Downgrade ist damit nicht mehr möglich. Das steckt hinter der Blockade.