iPhone 6: Fertiger Pegatron profitiert von Produktion

Unfassbar !27
Mit dem Erfolg von Apple steigt oder fällt auch das Wohlergehen seiner Partner
Mit dem Erfolg von Apple steigt oder fällt auch das Wohlergehen seiner Partner(© 2014 CC: Flickr/Thomas Hawk)

Steigende Gewinne dank iPhone-6-Produktion: Die als PC-Hersteller bekannte Pegatron Corporation aus Taiwan wird durch die Fertigung mobiler Geräte voraussichtlich ein erfolgreiches drittes Quartal 2014 erfahren.

Die Gewinne des Unternehmens sind in den letzten zwei Jahren durch sinkende PC-Verkäufe stark zurückgegangen – das soll sich jetzt mithilfe des Apple iPhone 6 ändern. Pegatron profitiert so von einer Umverteilung der Produktionskapazität, die Apple in Teilen weg von Hon Hai Precision Industry Co Ltd. – besser bekannt für sein Tochterunternehmen Foxconn – hin zu Pegatron vollzogen hat, berichtet Reuters.

Steigerung um bis zu 30 Prozent

Pegatron erwartet für das dritte Quartal 2014 eine Steigerung des Gewinns um 20 bis 30 Prozent, verglichen mit dem zweiten Quartal. In diese Zahlen ist das rückläufige PC-Geschäft allerdings nicht mit eingerechnet. Apple selbst erwartet hingegen, im selben Zeitraum leicht hinter den gigantischen Erwartungen der Analysten zurückzubleiben.

Laut Schätzungen soll Pegatron bis zu 30 Prozent der ersten Welle des iPhone 6 fertigen – und profitiert KGI Securities zufolge nachhaltig von dem Aufstieg in der Zuliefererkette Apples. Demnach wird Pegatron auch im Jahr 2015 noch weiter vom iPhone 6 profitieren. Im vierten Quartal soll die iPhone-6-Produktion für bis zu 40 Prozent der Gewinne des Unternehmens verantwortlich sein – plus etwa 15 Prozent für weitere Apple-Produkte. Durch dieses Zahlen wird wieder einmal deutlich, wie sehr die Apples Partner von dem Unternehmen aus Cupertino abhängig sind – im Guten wie im Schlechten, siehe Samsung.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Samsung lädt offi­zi­ell zur Vorstel­lung ein
Jan Johannsen1
Am 23. August zeigt Samsung das Galaxy Note 8.
Das Galaxy Note 8 kommt! Samsung hat offiziell zu einem Unpacked-Event eingeladen.
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.