iPhone 6 im Weltraum: Sturztest aus über 30.000 Metern

Der wahrscheinlich ultimative Sturztest für das iPhone 6: Schutzhüllen-Hersteller Urban Armor Gear schickte ein Exemplar des Apples-Smartphones, gekleidet in eines der hauseigenen Cases, in die Stratosphäre und ließ es aus 30.785 Metern Höhe fallen – natürlich nicht, ohne das Spektakel auf Video festzuhalten.

Die mehr als dreistündige Reise des iPhone 6 begann auf englischem Boden und trug das Gerät über 30 Kilometer in die Höhe. Begleitet wurde es von einem Wetterballon als Träger, zwei GoPro-Kameras zu dokumentarischen Zwecken, einem GPS-Sensor zur Lokalisierung des Weltraumtouristen sowie einem Zweittelefon. All das wurde von einem Fluggestell zusammengehalten, das auch auf dem Rückweg zur Erde dran blieb. Dieses wurde zudem von einem Fallschirm gebremst, damit das iPhone 6 bei seiner Landung niemanden gefährdet – immerhin legte das ungesteuerte Fluggerät nicht nur 30 Kilometer nach oben und unten zurück, sondern landete auch 19 Kilometer vom Abflugsort entfernt.

Das iPhone 6 überlebt Minus 62 Grad und Windstärke 11

Auch wenn der Sturz auf die Erde gebremst war, musste das iPhone 6 manch widrigen Bedingungen trotzen. Auf seiner Reise drehte sich das Fluggerät zwischenzeitlich mit 150 Umdrehungen pro Minute. Zudem erlebte das iPhone 6 fast Hurrikan-Winde bei Sturmböen mit bis zu 113 Kilometern pro Stunde und Temperaturen von Minus 62 Grad Celsius. Für diese ist das Gerät natürlich nicht gemacht, weshalb es sich beim Einfrieren unterwegs abschaltete.

Bei der Landung auf der Erde brach das iPhone 6 von seiner Befestigung los und legte noch einmal einen kleinen Sonderflug hin, blieb in der Schutzhülle aber unbeschadet, wie Urban Armor Gear berichtet. Als das Gerät gefunden wurde, ließ sich es sich auch wieder einschalten und wie gewohnt nutzen. Die Schutzhülle, deren Hersteller schon vor dem Weltraum-Sturztest Schutz auf Militär-Niveau versprach, leistete offenkundig ganze Arbeit. Jetzt bleibt nur noch die Frage, warum der Weltraumausflug nicht einem iPhone 6 in Spacegrau vergönnt war...


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Weitere Bilder weisen auf Dual­ka­mera hin
So soll das OnePlus 5 mit Schutzhülle aussehen
Neue Render-Bilder des OnePlus 5 sind aufgetaucht. Erneut ist auch eine vertikal ausgerichtete Dualkamera auf der Rückseite des Smartphones zu sehen.
Snap­dra­gon 845: So ist der nächste Top-Chip­satz aufge­baut
Der Snapdragon 845 wird voraussichtlich die Top-Smartphones von 2018 antreiben
Details zum Snapdragon 845 aufgetaucht: Der Chipsatz soll mehr Leistung als sein Vorgänger bieten – aber keinen geringeren Energieverbrauch.
Diese MacBooks und iPho­nes repa­riert Apple ab Ende Juni nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 3Gs ist seit September 2009 auf dem Markt
Im Juni 2017 wird Apple mehrere Geräte als obsolet bezeichnen – etliche MacBooks und ein iPhone werden dann vom Hersteller nicht mehr repariert.