iPhone 6: Promi-Leak, aber kein leuchtendes Apple-Logo

Peinlich !12
Apple-Logos
Apple-Logos(© 2014 apple.club.tw)

Sonny Dickson, die vielleicht prominenteste Quelle für Apple-Leaks, hat neue Fotos der iPhone 6-Rückschale veröffentlicht – und was sie zeigen, ist seiner Auskunft nach „100% the real deal.“ Ein an anderer Stelle aufgetauchtes Bild will indes beweisen, dass das Apple-Logo auf der Rückseite nicht leuchten wird.

Gerüchte über einen strahlenden Apfel auf der Rückseite des iPhone 6 kursieren seit den ersten Leak-Bildern, auf denen das berühmte Apple-Logo sichtbar ausgestanzt zu sehen war. Bei aktuellen iPhone-Modellen wird der angebissene Apfel nämlich nachträglich auf die Oberfläche aufgebracht. Eben solche „Sticker“ zeigt nun ein Foto, das auf der Webseite Apple.club.tw veröffentlicht wurde. Diese sollen aus der bereits angelaufenen Produktion des iPhone 6 stammen und machen den Gerüchten über Logo-Lämpchen mangels LEDs oder Kontakte zur Energiezufuhr einen gehörigen Strich durch die Rechnung.

Sonny Dickson zeigt, wie das iPhone 6 wirklich aussehen wird – sagt er

Ebenfalls von einer iPhone 6-Fertigungsstätte soll die Rückschale des kommenden Apple-Smartphones stammen, die Sonny Dickson auf seinem Twitter-Profil vorführt. Das Bauteil sieht aus, wie schon unzählige Leak-Bilder zuvor, nur mit einigen Dellen und abgelösten Gummi-Elementen doch ein wenig mitgenommen.

pic.twitter.com/BgC6SGuf36
— Sonny Dickson (@SonnyDickson) 12. August 2014

Der renommierte Dickson bezeichnet das gezeigte Bauteil in einer Antwort auf einen Twitter-Kommentar als „100% the real deal“ – auch wenn er seine Antwort inzwischen offenbar wieder gelöscht hat. Business Insider hat das Zitat glücklicherweise rechtzeitig für seinen Bericht aufgegriffen. Fraglich ist nur, was die Gründe für das Löschen der Antwort sein mögen. Sind Dickson doch Zweifel an der Authentizität der Rückschale gekommen?

Ein genauer Blick verrät mögliches Kamera-Detail

Was neben den Blessuren auf dem Bauteil noch auffällt, ist die offenbar leicht aus dem Gehäuse hervorragende Aussparung für die Kamera-Linse. Das könnte für einen optischen Bildstabilisator sprechen, der in der Gerüchteküche bereits häufiger mit dem iPhone 6 in Zusammenhang gebracht wurde. Oder aber das Gerät ist schlichtweg zu flach für den leistungsfähigen Kamera-Sensor, den Apple erwartungsgemäß verbauen will. Wir werden es in vermutlich wenigen Wochen bei der iPhone 6-Keynote erfahren.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.