re/code: Apple mit iPhone 6-Keynote am 9. September

Her damit !274
Hallo, iPhone 6: In rund einem Monat wissen Fanboys, wie sich Apples Kultsmartphone weiterentwickelt
Hallo, iPhone 6: In rund einem Monat wissen Fanboys, wie sich Apples Kultsmartphone weiterentwickelt (© 2014 Behance/ Tomas Moyano; Nicolàs Aichino)

Noch exakt fünf Wochen! Am Dienstag, dem 9. September, um 19 Uhr deutscher Zeit wird Apple sein neues iPhone 6 vorstellen – und das in zwei Modellen. Das berichtet das Techblog re/code.

Alles wie erwartet: Wie CURVED bereits vor Monaten prognostizierte, dürfte das neue iPhone in einer Keynote am 9. September enthüllt werden. Das berichtet das gewöhnlich gut informierte  Techblog re/code, dessen Reporter John Paczkowski von der Veranstaltung erfahren haben will.

Apple wird demnach wie erwartet zwei Modelle des iPhone 6 vorstellen – eines mit einem 4,7 Zoll und eines mit einem 5,5 Zoll großen Display. Erwartungsgemäß soll das iPhone 6 mit einem A8-Chip ausgeliefert werden. Tim Cook, Phil Schiller und Craig Federighi dürften bei der "Mutter aller Upgrades" ebenfalls das neue Betriebssystem iOS 8 vorstellen, das zeitgleich mit den neuen iPhones ausgerollt werden dürfte.

Apple hält sich an Vorjahresfahrplan – Verkaufsstart am 19. September wahrscheinlich

Der Termin für die iPhone 6-Keynote ist alles andere als eine Überraschung.  Tatsächlich hält sich Apple damit  exakt an den Fahrplan der Vorjahre, als Tim Cook und Phil Schiller am 11. September 2012 bzw. dem 10. September 2013 zur Keynote geladen hatten.

Auch der Verkaufsstart ist damit klar absehbar.  Nach dem 21. September 2012 (iPhone 5), dem 20. September 2013 (iPhone 5s und 5c) rückt damit der 19. September in den Fokus – traditionell startet der Verkauf immer an einem Freitag. Die terminlich sehr präzisen Bemühungen der Telekom, Bestandskunden zum iPhone 6-Erwerb zu bewegen, hatten den Verkaufstermin ebenfalls bereits angedeutet.

Apple muss beim iPhone 6-Launch liefern

Analysten rechnen im Vorfeld mit dem größten Launch der Wirtschaftsgeschichte. Eine Keynote am 9. September mit einem Verkaufsstart am 19. September bietet Raum für neue  Spekulationen über Apples weitere Geschäftsentwicklung, die ganz maßgeblich an die iPhone 6-Verkäufe gekoppelt ist.

Im vergangenen Jahr vermeldete  Apple für das erste Verkaufswochenende mit 9 Millionen  abgesetzten iPhone 5s und 5c einen neuen Verkaufsrekord. Diese Marke gilt es möglichst deutlich zu überbieten (in der Größenordnung von zumindest 12 Millionen verkauften Einheiten), um die hochfliegenden Hoffnungen der Wall Street nicht zu enttäuschen.

Absätze von 200 Millionen iPhones im nächsten Geschäftsjahr denkbar

Die renommierte Morgan Stanley-Analystin Katy Huberty rechnet etwa mit einem Umsatzanstieg des iPhone 6 von 20 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell iPhone 5s; jährliche  Absätze von 200 Millionen iPhones im Geschäftsjahr 2015 lägen damit durchaus im Bereich des Realistischen.  Gut möglich allerdings, dass Apple-Fans dabei für die 5,5 Zoll-Variante zudem noch einmal draufzahlen müssten.

Doch was soll das iPhone 6 letztlich können? Wir haben Euch die wichtigsten Gerüchte  zusammengestellt – und außerdem zusammengetragen, welche Konzepte im Netz umherschwirren. Ob ein iPhone 6 mit abgerundeten Ecken, ein iPhone 6 mit 3D-Stereo-Kamera oder sogar ein Modell mit Holoprojektor, der Kreativität der Designer sind keine Grenzen gesetzt – vielleicht lässt Apple sich ja von dem einen oder anderen Konzept inspirieren. In fünf Wochen wissen wir endlich mehr...


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy X: Samsung berei­tet Falt-Smart­phone womög­lich schon für Start vor
Francis Lido
So könnte das faltbare Display des Galaxy X aussehen
Möglicherweise bekommen wir das Galaxy X früher zu Gesicht als gedacht. Eine südkoreanische Behörde soll das Gerät bereits zertifiziert haben.
So schla­gen sich das iPhone 8 und 8 Plus in YouTube-Drop­tests
Christoph Lübben
Das iPhone 8 Plus im Droptest
iPhone 8 und iPhone 8 Plus stürzen ab: In gleich zwei Droptests müssen sich die Geräte mit Glas-Rückseite beweisen. Schäden bleiben dabei nicht aus.
Android 8.0 Oreo lässt Euch Upda­tes schnel­ler herun­ter­la­den
Guido Karsten
Mit Android Oreo können einige Nutzer nun Updates gezielt anfordern
Mit Android Oreo verbessert sich mehr, als wir dachten: Wie bekannt wurde, soll die manuelle Suche nach Updates nun wie geplant funktionieren.