iPhone 6: Das größte Smartphone-Debüt aller Zeiten?

Unfassbar !355
Teures iPhone 6: Apple-Fans dürften die Geldspeicher Cupertinos weiter füttern
Teures iPhone 6: Apple-Fans dürften die Geldspeicher Cupertinos weiter füttern(© 2014 Youtube/ConceptsiPhone)

Das iPhone 6 ist noch gar nicht erschienen – doch gehen erste Analysten schon davon aus, dass sich Apples neuestes Flaggschiff deutlich besser verkaufen wird als das iPhone 5s. Zusammen mit dem iPhone 5c hat das Modell die Messlatte in Sachen Smartphone-Verkaufszahlen innerhalb der Release-Woche aufgestellt.

Mit dem iPhone 6 könnte Apple den größten Smartphone-Verkaufsstart aller Zeiten hinlegen – zu diesem Schluss kommt zumindest Katy Huberty, Analystin von Morgan Stanley, wie AppleInsider berichtet. Sie hat sich mit verschiedenen Zulieferern unterhalten und am Montag in einem Bericht vermeldet: Es seien keine größeren Lieferengpässe zu erwarten, die den Release behindern könnten. Im Vergleich zum iPhone 5s sei zum Erscheinen des Smartphones eine Verkaufssteigerung um 20 Prozent zu erwarten.

Hohe Nachfrage – hoher Preis – hohe Messelatte

Die höheren Verkaufszahlen sollen sogar möglich sein, obwohl das iPhone 6 teurer werden könnte als die bisherigen Apple-Smartphones – Huberty geht davon aus, dass die Materialkosten durch das größere Display und eine verbesserte Kamera um 20 bis 30 Dollar steigen könnten. Für den Verbraucher dürfte der Preis des Smartphones aber deutlich höher liegen:  Sollte eine Variante mit 128 GB Speicherplatz erscheinen, könnte Apple die 1000-Dollar-Marke durchbrechen; für eine Phablet-Variante wären sogar bis zu 1300 Dollar denkbar.

In Sachen Verkaufszahlen müssen sich alle Smartphone-Hersteller an dem jeweils aktuellen Flaggschiff aus Cupertino messen. Samsung etwa kann mit seinem Galaxy S5 zwar zufrieden sein, da innerhalb knapp eines Monats rund zehn Millionen Exemplare ausgeliefert – nicht: verkauft – wurden. Zum Vergleich aber:  Eine Woche nach Verkaufsstart war das iPhone 5 knapp fünf Millionen mal über den Ladentisch gewandert, vom iPhone 5s und dem 5c hat Apple in den ersten drei Tagen nach Release zusammen neun Millionen Einheiten verkaufen können.

Doch was soll das iPhone 6 letztlich können? Wir haben Euch die wichtigsten Gerüchte zusammengestellt – und außerdem zusammengetragen, welche Konzepte im Netz umherschwirren. Ob ein iPhone 6 mit abgerundeten Ecken, ein iPhone 6 mit 3D-Stereo-Kamera oder sogar ein Modell mit Holoprojektor, der Kreativität der Designer sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht lässt Apple sich ja von dem einen oder anderen Konzept inspirieren.


Weitere Artikel zum Thema
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten1
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.
Eve V: Surface-Killer nimmt nächste Hürde vor Verkaufs­start
Guido Karsten
Das Eve V ist besser ausgestattet als das Microsoft Surface Pro.
Das Eve V könnte nach der Sichtung in der Datenbank der FCC schon bald erscheinen. Das Microsoft Surface Pro (2017) könnte dann womöglich abdanken.