Verteuert Apple das iPhone 6 um 100 Dollar?

Unfassbar !205
Teures iPhone 6: Apple-Fans dürften die Geldspeicher Cupertinos weiter füttern
Teures iPhone 6: Apple-Fans dürften die Geldspeicher Cupertinos weiter füttern(© 2014 Youtube/ConceptsiPhone)

Apple will offenbar mehr: Wie der gewöhnlich gut informierte Jefferies-Analyst Peter Misek berichtet, will der iKonzern bei der kommenden iPhone-Generation eine Preisanhebung durchsetzen. Und das offenbar gleich um 100 Dollar! Sollte Apple endlich eine 128 GB-Version vorstellen, kommt mutmaßlich das erste 1000 Dollar-iPhone…

Alles hat bekanntlich seinen Preis. Weil größer in der landläufigen Wahrnehmung auch besser bedeutet, müssen Apple-Fans, die seit 6 Jahren auf ihr Apple-Phablet warten, offenbar auch etwas drauflegen.

Gleich 100 Dollar teurer soll das iPhone 6 werden, berichtet Peter Misek vom Brokerhaus Jefferies in einer Kurzstudie am Montag, die dem Business Insider vorliegt. Ob die Preisanhebung für die beiden Modelle, das 4,7 Zoll große iPhone oder nur das 5,5 Zoll große, eigentliche Phablet gilt, ist indes unklar.

„Nach unseren Recherchen verhandelt Apple mit den Mobilfunkprovidern über eine 100 Dollar-Anhebung. Die erste Reaktion war ‚nein‘, allerdings wissen die Provider auch, dass dieses Jahr kein weiteres  bahnbrechendes Smartphone auf den Markt kommt.“ In anderen Worten: Apple dürfte sich am Ende durchsetzen.

Smartphone-Durchschnittsverkaufspreis unter Druck 

Der Schritt erscheint auf den ersten Blick überraschend. Apple fährt mit seinem iPhone weiter mit großem Abstand den höchsten Smartphone-Verkaufspreis ein – 636 Dollar erlöste Apple im Weihnachtsquartal durchschnittlich pro iPhone, während bei Samsung im selben Zeitraum lediglich noch 273 Dollar pro Gerät hängenblieben.       

Der Preisdruck auf dem in der westlichen Welt weitgehend gesättigten Smartphone-Markt nimmt unterdessen weiter zu und fiel im vergangenen Jahr auf 317 Dollar pro Gerät zurück, während das Wachstum verebbt. Allerdings: Im hochpreisigen Phablet-Segment wird mit Durchschnittsverkaufspreisen von 444 Dollar weitaus mehr bezahlt.

Das 1000 Dollar-iPhone dürfte kommen

Auch angesichts der steigenden Materialkosten scheint eine anziehende Bepreisung nachvollziehbar : Das Saphirglas-Display, das mutmaßlich zum Einsatz kommt, soll mehr als die aktuelle Gorilla Glass-Variante von Corning kosten. Entsprechend wird Tim Cook sehr genau auf die Gewinnmarge schauen, die seit dem iPhone 5-Launch stark unter Druck geraten war. 

Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple an der Preisschraube dreht. Bereits das iPhone 5 kam mit Preisaufschlägen von 30 bis 50 Euro daher, während sich auch das iPad mini mit Retina Display um 50 Euro verteuerte. Würde Apple an seiner aktuellen Preispolitik festhalten, dürfte die 64 GB Version des iPhone 6 dann statt für 899 für 999 Dollar / Euro zu haben sein.

Und sollte Apple seinen Foto-besessenen Fanboys endlich ein 128 GB großes Modell offerieren, dürfte die magische 1000 Dollar/Euro-Marke wohl in jedem Fall nicht zu halten sein. Der Traum vom großen iPhone: Er dürfte also in jedem Fall teuer bezahlt werden…


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsung akti­viert welt­weit Bixby-Sprach­steue­rung
Guido Karsten
Mit Samsungs Bixby könnt Ihr Eurem Galaxy S8 nun zumindest auf Englisch Befehle erteilen
Neuigkeiten für Samsungs Bixby in Deutschland. Die KI-Assistenz des Galaxy S8 kann nun zumindest auf Englisch genutzt werden.
Apple TV 5. Gene­ra­tion: tvOS 11-Beta nennt Coden­a­men der neuen TV-Box
Guido Karsten
Ob das Apple TV (5. Gen.) unserem Apple TV Air-Konzept ähnlich sehen wird?
Im Programmiercode der neuen tvOS-11-Beta versteckt sich offenbar Apples interne Bezeichnung für den Apple-TV-Nachfolger.
Giga­set GS270 mit Full-HD-Display und 5000-mAh-Akku vorge­stellt
Jan Johannsen
Das Gigaset GS270 Plus erscheint in blau und grau.
Das Gigaset GS270 verfügt über ein Full-HD-Display und einen großen Akku. Der Hersteller plant auch schon das Softwareupdate auf Android 8.0 Oreo.