iPhone 6 vs. Galaxy Alpha, Xperia Z3 compact und One M8

Weg damit !168
Das iPhone 6 - oder doch ein Android-Phone?
Das iPhone 6 - oder doch ein Android-Phone?(© 2014 CURVED)

Da ist es nun endlich, das iPhone 6 — und für Apple-Fans stellt sich nun nur noch die Frage nach der für sie passenden Modellvariante, Android-Nutzer hingegen werden größtenteils müde abwinken. Zu welchem Gerät aber greifen unentschlossene potenzielle Smartphone-Käufer in den kommenden Wochen? Als Entscheidungshilfe haben wir Cupertinos Neues gegen ein paar aktuelle IFA-Vorstellungen und etablierte Smartphone-Flaggschiffe aus der Android-Welt gestellt.

Ein 4,7 Zoll großes Display mit der ungewöhnlichen HD-Auflösung von 1334 x 750 Bildpunkten, was eine Pixeldichte von 326 ppi ergibt. Ein laut Eigenaussage von Apple sehr potenter A8-Prozessor mit 64 Bit-Kapazitäten, 16 GB, 64 GB oder 128 GB interner Speicher, eine 8-Megapixel-Kamera auf dem Rücken, ein 2-Megapixel-Modul vorne und das alles verpackt in einem nur 6,9 Millimeter flachen Gehäuse mit einem Kampfgewicht von 129 Gramm. Und zu happigen Preisen, die bei 699 Euro für die kleinste Speichervariante starten und erst bei 899 Euro für 128 GB aufhören. Unser Mann vor Ort in San Francisco war von den beiden neuen iPhones begeistert:

Was raten wir aber all jenen, die nun nicht wirklich überzeugt sind von dem, was Apple da gestern gezeigt hat? Natürlich, schaut Euch mal bei der vielgestaltigen Android-Konkurrenz um, da gibt es zig potenzielle Alternativen zu teils deutlich kleineren Preisen. Hier ein paar Vorschläge.

Samsung Galaxy Alpha

Implizit und doch ziemlich eindeutig als potenzielle Alternative für enttäuschte iPhone-Fans von Samsung vor ein paar Wochen vorgestellt, bietet das Galaxy Alpha tatsächlich zum Teil sehr ähnliche Spezifikationen wie das neue iPhone 6: Ein 4,7 Zoll großes Super AMOLED-Display mit einer 720p-Auflösung (entspricht einer Pixeldichte von 312 ppi), Samsungs eigener Exynos 5430 Achtkern-Chipsatz, der ebenfalls ordentliche Leistungsreserven besitzt, 32 GB Speicher und eine 12-Megapixel-Kamera auf der abnehmbaren Kunststoff-Rückseite.

Das Alpha kommt mit schickem Metallrahmen und wird von einigen als das hübscheste aller Samsung-Smartphones bezeichnet; und es ist mit einer Dicke nur 6,7 Millimeter sogar noch schlanker und mit 115 Gramm auch 14 Gramm leichter als das iPhone 6. Kostenpunkt: 649 Euro (UVP), vorbestellbar ist das Android 4.4-Gerät mit Samsung TouchWiz UI aber bereits für unter 600 Euro.

Sony Xperia Z3 compact

Frisch von der IFA 2014 kommt Sonys 4,6 Zoll großes Xperia Z3 compact, das wie das Alpha mit 720p auflöst, ob des etwas kleineren Bildschirms aber auf eine Pixeldichte von 319 ppi kommt. Unter dem Screen verrichtet Qualcomms Snapdragon 801-Chipsatz mit 2,5 GHz seine erfahrungsgemäß potente Arbeit. Intern bietet das kleine Z3 16 GB Speicher, der per microSD-Karte erweiterbar ist, auf dem Rücken thront die nominell gewaltige 20-Megapixel-Kamera. Außerdem ist das Z3 compact nach IP65/68 wasserdicht — und zwar bei bis zu 1,5 Metern Wassertiefe eine halbe Stunde lang.

Das Z3 compact kommt mit glasbedeckter Rückseite, ist 8,6 Millimeter dick und wiegt 134 Gramm. Kosten wird das Gerät mit dem ordentlichen 2.600 mAh-Akku 499 Euro, wenn es im Oktober hierzulande in den Verkauf geht.

HTC One M8 und Samsung Galaxy S5

Das waren die beiden aktuellen kompakteren Geräte mit High End-Spezifikationen aus der Android-Welt, aber dann gibt es ja noch diverse Flaggschiffe mit größerem Screen, zum Beispiel das HTC One M8 mit 5 Zoll-Display oder das Samsung Galaxy S5 mit 5,1 Zoll-Screen; beide Geräte lösen mit Full HD (1080p, 441 ppi bzw. 432 ppi) auf und arbeiten mit einem Snapdragon 801 mit einer Taktung 2,5 Gigahertz respektive 2,3 Gigahertz sowie zwei Gigabyte Arbeitsspeicher.

Wie unter Android mehr oder weniger Standard gibt es 16 Gigabyte internen Speicher und einen microSD-Kartenslot zur Erweiterung durch den Nutzer. Das Galaxy S5 kommt mit einer 16-Megapixel-Kamera, das HTC One mit einem 4,1 Ultrapixel-Modul.

Das HTC One M8 kommt im edlen Metall-Unibody und kostet aktuell unter 500 Euro. Das Gehäuse des Galaxy S5 besteht fast vollkommen aus Kunststoff und schlägt preislich mit ebenfalls weniger als 500 Euro zu Buche.

Natürlich gibt es in den weiten der Android-Welt noch zahlreiche weitere Alternativen zum neuen iPhone 6, die mal mehr, mal weniger bieten, eigentlich allesamt aber günstiger sind — wie sieht es unter unseren Lesern aus, die sich demnächst ein neues Smartphone zulegen möchten: Wird es ein iPhone 6 oder eine der genannten Alternativen?


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Nerds, Geeks und Gamer
Stefanie Enge
Die besten Weihnachtsgeschenke für Nerds, Geeks und Gamer
Über welche Geschenke freuen sich Nerds, Geeks und Gamer zu Weihnachten? Mit unserem Ratgeber wisst Ihr es.
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Super Mario Run könnt Ihr euro­pa­weit in Apple Stores auspro­bie­ren
Guido Karsten
Im Königreich-Modus von Super Mario Run könnt Ihr Münzen und Toads gegen Gebäude und Dekorationen eintauschen
Super Mario Run erscheint erst in knapp einer Woche für iOS. In Apple Stores dürft Ihr das Spiel nun aber bereits ausprobieren.