iPhone 6c: Produktbild soll bloß eine fehlerhafte Rendergrafik sein

Das Bild eines ominösen Modells, das aussieht wie ein iPhone 5c mit Touch ID, ist inzwischen wieder verschwunden
Das Bild eines ominösen Modells, das aussieht wie ein iPhone 5c mit Touch ID, ist inzwischen wieder verschwunden(© 2015 Apple)

Hat Apple aus Versehen das iPhone 6c geleakt? Diese Frage kam auf, nachdem unter den offiziellen Illustrationen zum Lightning-Dock ein mysteriöses Produktbild aufzufinden war, das aussah wie ein iPhone 5c mit Touch ID. Inzwischen bestätigt sich aber die Vermutung, dass es sich dabei bloß um einen Fehler gehandelt habe, das behaupten zumindest ungenannte Quellen, wie es auf 9to5Mac heißt.

Als das ominöse Gerät aufgetaucht war, lautete die Frage "iPhone 6c-Leak oder nachlässige Bildbearbeitung?". Wie sich nun herausstellt, ist Letzteres der Fall. Das iPhone 5c mit Touch ID ist inzwischen auch von der Apple Homepage geflogen und durch ein Standard-Modell mit normalem Homebutton ersetzt worden.

Da hat der Grafiker wohl geschlafen

9to5Mac will aus zuverlässiger Quelle erfahren haben, dass es sich wirklich nur um einen Fehler gehandelt hat. Wie genau der Apple unterlaufen ist, bleibt dabei aber offen. Da der Homebutton exakt so aussah wie die Touch ID-Variante, ist ein fehlerhaftes 3D-Modell oder falsche Beleuchtung auszuschließen.

Wahrscheinlicher ist dagegen, dass ein Apple-Grafiker bei der Nachbearbeitung per Photoshop einfach eine falsche Vorlage benutzt hat, während er das Gerät per Fotomontage auf das Lightning-Dock gesetzt hat. Dass das wahre iPhone 6c aber tatsächlich so aussehen wird, ist dadurch natürlich dennoch nicht ausgeschlossen. Nur die Gewissheit bleibt weiterhin auf der Strecke.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !7Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.