iPhone 6s: 3D Touch macht den Akku kleiner

Peinlich !63
Der Akku des iPhone 6s fällt kleiner aus, das verrät ein Produktvideo.
Der Akku des iPhone 6s fällt kleiner aus, das verrät ein Produktvideo.(© 2015 Apple)

Mit 3D Touch will Apple die Benutzung des iPhones revolutionieren: Das iPhone 6s erkennt jetzt Druckunterschiede auf dem Display und reagiert unterschiedlich darauf. Die zugehörige Technik kostet allerdings Akku - im wahrsten Sinne des Wortes.

Denn wie Apple in einem der Präsentations-Videos verriet, ist der Akku des iPhone 6s kleiner als der des iPhone 6 - obwohl das Gehäuse dicker geworden ist. Schuld dürfte die neuartige Technik zur Erkennung der feinsten Druckunterschiede sowie die für das Feedback verantwortliche Taptic Engine sein.

Im Video zu Apples iPhone-6s-Vorstellung findet sich die gerade einmal wenige Sekunden lange Stelle etwa ab der Zeitmarke um 91 Minuten und 30 Sekunden. Eigentlich zeigt Apple hier, wie die Taptic Engine und die Sensoren im Display angeordnet sind. Im Hintergrund ist allerdings auch der Akku zu sehen - samt einer Angabe des Fassungsvermögens. Und das fällt mit 1715 Milliamperestunden (mAh) noch einmal knapper aus als die ohnehin schon nicht besonders üppigen 1810 mAh des iPhone 6. Ob auch der Akku des iPhone 6s Plus kleiner als der des iPhone 6 Plus ist, ist nicht bekannt.

Die Leistung bleibt wohl gleich

Dass der kleinere Akku aber auch tatsächlich zu einer kürzeren Akkulaufzeit führt, ist nicht gesagt. Apple hat es bei seinen Smartphones in den letzten Jahren immer wieder geschafft, mit auf dem Papier kleineren Akkus ähnliche Laufzeiten zu erreichen wie Android-Smartphones mit dickeren Batterien. Auch beim iPhone 6s soll sich die Akkulaufzeit nach Angaben der Vergleichsseite von Apple nicht von der des iPhone 6 unterscheiden. 3D Touch sorgt also in erster Linie dafür, dass der Akku physisch schrumpft. Vielleicht wäre also ohne die neue Technik sogar mehr drin gewesen. Dafür gäbe es dann aber auch ein weniger innovatives iPhone.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller3
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.