iPhone 6s: Apple erklärt Apple Pay im Video

Apple Pay mit dem iPhone 6s: Erst kürzlich startete Apples Bezahldienst auch in Kanada und Australien. Passend ist nun auch ein neues Youtube-Video erschienen, in dem das Unternehmen aus Cupertino erklärt, was das Bezahlsystem kann und wie es funktioniert.

Das Video zeigt zunächst, wie einfach die Handhabe des Bezahlsystems Apple Pay sein soll – in diesem Fall mit einem iPhone 6s. Zum Bezahlen an einem unterstützten Kreditkartenterminal muss der Nutzer nur sein iPhone über das Gerät halten und seinen Finger zur Bestätigung auf den Touch ID-Sensor legen. Bei einer erfolgreichen Überprüfung wird der Bezahlvorgang ausgelöst und die verknüpfte Kredit- oder Kontokarte belastet. Auch Online-Dienstleistungen sollen auf diese Weise per Fingerabdruck-Check bezahlt werden können.

Kreditkarten einfach per Wallet-App hinzufügen

Apple betont in dem Video, dass Apple Pay sicher ist, weil keinerlei Kreditkarten- oder sonstige Daten an Verkäufer übertragen werden. Ist der Bezahlvorgang erst einmal ausgelöst, wickelt Apple Pay alles Weitere mit dem Händler ab. Neue Kreditkarten können Nutzer auf einfache Art und Weise über die Wallet-App von iOS 9 hinzufügen. Ein Druck auf das "+"-Symbol genügt und schon öffnet sich ein entsprechender Dialog. Wer schon eine Kreditkarte mit seinem iTunes-Konto verknüpft hat, kann diese durch Eingabe des Sicherheitscodes auch für Apple Pay freischalten.

In den USA wird Apple Pay schon in Millionen Geschäften unterstützt und auch in anderen Ländern wie Großbritannien, Kanada und Australien ist der Service mittlerweile verfügbar. In Deutschland ist Apple Pay hingegen noch nicht gestartet. Wann der Bezahldienst auch hierzulande genutzt werden kann, ist noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Ninten­dos "Super Mario Run" im Let's play [mit Video]
Stefanie Enge
Super Mario Run erscheint am 15. Dezember für iPhones und iPads
Am 15. Dezember kommt "Super Mario Run" auf iPhones und iPads. Wir konnten Nintendos Plattformer vorab schon ein wenig zocken. Das Hands-On.
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !10Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !13Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.