iPhone 6s: Preise für AppleCare+ um 50 Prozent gestiegen

Peinlich !23
Garantieerweiterung und Reparaturen sind beim iPhone 6s und 6s Plus teurer als bei den Vorgängern
Garantieerweiterung und Reparaturen sind beim iPhone 6s und 6s Plus teurer als bei den Vorgängern(© 2015 Youtube/Apple)

AppleCare+ ist für das iPhone6s 50 Prozent teurer als für die Vorgänger: Apple hat die Preise für seine Garantie-Erweiterung deutlich erhöht. In Deutschland fällt die Preissteigerung besonders saftig aus  – die USA kommen mit einem Aufschlag von 30 Prozent noch vergleichsweise gut weg.

Für das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus beträgt der Preis für AppleCare+ nun stolze 149 Euro, berichtet ZDNet. Zum Vergleich: Für die Vorgängermodelle wie das iPhone 6 müsst Ihr nach wie vor 99 Euro für die Garantieerweiterung bezahlen. In den USA steigt der Preis von bislang 99 Dollar auf nun 129 Dollar.

Auch die Servicegebühr ist nun höher

Auch für die Serviceleistungen von AppleCare+ selbst müsst Ihr nun tiefer in die Tasche greifen: Bisher verlangte Apple in Deutschland 69 Euro für bis zu zwei Reparaturen von Euch unbeabsichtigten Beschädigungen eines iPhone. Wenn eine solche Reparatur beim iPhone 6s oder iPhone 6s Plus anfällt, müsst Ihr dafür künftig 99 Euro bezahlen.

Die Informationen, die Apple zu AppleCare+ liefert, haben sich beim iPhone 6s im Vergleich zum Vormodell nicht geändert. Demnach ist nicht klar, wodurch Apple die angehobenen Preise rechtfertigt. Sehr wahrscheinlich ist jedoch, dass die Technologie 3D Touch für die Preiserhöhungen verantwortlich ist, weil sie das Gerät insgesamt empfindlicher macht, glaubt MacRumors. Das dürfte auch die meisten Reparaturen deutlich erschweren. Dennoch ist es für viele Kunden sicherlich ärgerlich, nach dem doch sehr hohen Preis für das iPhone 6s und iPhone 6s Plus nun auch noch einen deutlich höheren Obolus für AppleCare+ zu entrichten.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen2
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.