iPhone 6s schaltet sich ab: Apple tauscht Akkus betroffener Geräte

Peinlich !22
Einige der ersten iPhone 6s sind von dem Akku-Problem betroffen
Einige der ersten iPhone 6s sind von dem Akku-Problem betroffen(© 2015 CURVED)

Kurz nach Start des Reparaturprogramms für iPhone 6 Plus-Geräte, die unter dem "Touch Disease"-Problem leiden, folgt der nächste Fix: Dieser richtet sich an iPhone 6s-Exemplare, die sich ohne Erklärung abschalten.

Laut Apples Support-Eintrag soll das Problem nicht die Sicherheit beeinträchtigen und nur eine begrenzte Zahl von iPhone 6s betreffen, die zwischen September und Oktober 2015 hergestellt wurden. Um den Fehler zu beheben, der die spontanen und unangekündigten Abschaltungen hervorruft, muss Apple den Akku in betroffenen Geräten ersetzen.

Diese Reparatur ist kostenlos

Wer das Problem bei seinem Exemplar des iPhone 6s beobachten konnte, soll sich in einem Apple Store, bei einem offiziellen Apple Service-Partner oder beim technischen Kunden-Support melden, damit dieser die Seriennummer überprüfen kann. Gehört sie zu den Geräten, die Apple zufolge schon ab Werk den Fehler enthalten, tauscht der Hersteller die Batterie kostenlos aus – zumindest solange Euer iPhone keine sonstigen Beschädigungen aufweist, die den Reparaturprozess behindern können. Ein gesprungener Bildschirm müsste laut Apple beispielsweise zuerst getauscht werden, was zusätzliche Kosten für Euch verursachen könnte.

Immerhin soll der Austausch des enthaltenen Akkus bei betroffenen Geräten im Normalfall kostenlos durchgeführt werden. Beim "Touch Disease"-Problem des iPhone 6 Plus sieht Apple die Schuld beim Nutzer und verlangt eine Service-Pauschale von 167,10 Euro: Der Fehler trete nämlich nur auf, wenn ein Gerät mehrmals auf eine harte Oberfläche fiel und anschließend weiter belastet wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !9Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.