iPhone 7: A10 Fusion fegt laut Forscher die Konkurrenz weg

Supergeil !83
Der im iPhone 7 verbaute A10-Chip ist enorm leistungsstark
Der im iPhone 7 verbaute A10-Chip ist enorm leistungsstark(© 2016 CURVED)

Der A10 Fusion überragt die Konkurrenz: Apple hat mit dem Chipsatz für das iPhone 7 und das 7 Plus sein Meisterstück abgeliefert. Was erste Benchmarks bereits zeigten, wird nun durch die Tests eines Forschers bestätigt – die Performance des Chips ist außergewöhnlich.

Ein Tester der Linley Group, nach eigener Aussage die Experten im Bereich der Halbleiter und Mikrochips, lobt in einem unlängst erschienenen Artikel die Leistung des A10 Fusion: "Das iPhone bietet eine bessere Performance als jedes andere Flaggschiff-Smartphone und übertrifft sogar einige Low-End-PCs." Der Chip ermögliche eine um 35 Prozent bessere Performance als der Vorgänger A9, der im iPhone 6s verbaut ist.

Mehr Leistung dank Bauweise

Für die Rechenpower des A10 sei in erster Linie die sogenannten Big.Little-Architektur des Chips verantwortlich, nach der einige Kerne für grundlegende Aufgaben zuständig sind, während die leistungsstärkeren vor allem bei aufwendigen Rechenprozessen zugeschaltet werden. Diese Bauweise führe auch dazu, dass der Akku des iPhone 7 besser entlastet werden kann als noch im Vorgänger.

Schon kurz nach dem Release des iPhone 7 zeigten eine ganze Reihe an Benchmarks die Macht des A10-Chips. Der Curved-Test ergab sogar, dass Apple mit dem Nachfolger des iPhone 6s "das schnellste Smartphone der Welt" herausgebracht hat, das Android-Konkurrenten wie das Galaxy S7 und LG G5 locker abhängen kann. Anders sieht es allerdings im Bereich Akkulaufzeit aus: Hier verliert das Vorzeigemodell von Apple im Test von Verbraucherschützern gegen Galaxy S7, HTC 10 und Co.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.