iPhone 7: Doch drei Modelle zum Release geplant?

Naja !21
Auch Konzept-Designer fragen sich, wie ein iPhone 7 Pro aussehen könnte
Auch Konzept-Designer fragen sich, wie ein iPhone 7 Pro aussehen könnte(© 2015 Youtube/GdgtCompare.com)

Die ersten Gerüchte über ein mögliches iPhone-Dreiergespann tauchten bereits vor einigen Monaten auf. Nun wurde ein neuer Hinweis auf das mögliche iPhone 7 Pro entdeckt. Wie MobiPicker berichtet, soll die Produktion laut der Auskunft eines anonymen Tippgebers schon begonnen haben.

Ihm zufolge soll das iPhone 7 bei Apples Auftragsfertigern Pegatron und Foxconn hergestellt werden – und zwar gemeinsam mit dem größeren iPhone 7 Plus und dem mysteriösen "Pro"-Modell. Der Umstand, dass in diesem Jahr erstmals drei Modelle des Premium-Smartphones vom Band laufen sollen, habe demnach dazu geführt, dass zusätzliche Arbeitskräfte eingestellt werden mussten, um die termingerechte Lieferung garantieren zu können.

Was soll die Pro-Version bieten?

Unklar ist, was das Schlüssel-Feature des angeblichen iPhone 7 Pro sein soll. Der Meinung verschiedener Analysten zufolge könnte das kommende Apple-Smartphone ohnehin Probleme bekommen, die Ansprüche an das alle zwei Jahre erfolgende "große" Upgrade zu erfüllen. Angesichts dessen ist es fraglich, welche Features Apple womöglich exklusiv in ein drittes Modell verpacken möchte.

Der für das iPhone 7 vermutete Smart Connector könnte MobiPicker zufolge ebenso wie eine nochmals verbesserte Dual-Kamera zu den Haupt-Features des Pro-Ablegers zählen. Auch ein noch größeres Display wäre natürlich möglich, wenngleich sich dies vielleicht wirklich nicht mehr mit Apples Designvorstellungen für ein Smartphone verbinden ließe.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !10Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.