iPhone 7: Neuer Apple-Werbespot "Dive" hebt Wasserschutz hervor

Toller Sound und kein Problem mit Wasserkontakt: Apple hebt in seinem neuen Werbespot zum iPhone 7 besonders zwei Eigenschaften des Vorzeigemodells hervor – die Stereolautsprecher und die IP67-Zertifizierung.

Die Szenerie des Videos ist schnell beschrieben: Ein alter Mann im Schwimmbad schreckt aus einem Nickerchen, als auf seinem iPhone 7 ein bestimmtes Lied startet. Die monumentale Trompetenmusik scheint ihn an etwas zu erinnern, woraufhin er die Lautstärke aufdreht, das Smartphone neben seiner Liege ablegt und sich auf den Weg macht – zum Sprungturm. Wie auf dem Smartphone-Display zu erkennen ist, handelt es sich bei dem Song um "La Virgen de la Macarena" von Arturo Sandoval.

Schutz nur gegen Spritzwasser

Viele Blicke folgen dem Mann, da ihm viele Besucher des Schwimmbads inklusive des Bademeisters offenbar einen Sprung aus großer Höhe nicht zutrauen. Doch der Mann erklimmt unbeirrt die Treppen bis zu höchsten Punkt – und springt bei einer bestimmten Stelle des Liedes mit vollendeter Coolness kopfüber herunter. Der Klang der Stereolautsprecher vom iPhone 7 scheint also weit zu reichen.

Die letzte Einstellung des eine Minute langen Clips zeigt das iPhone 7, das von einer Menge Wasser aus dem Pool getroffen wird – ein deutlicher Hinweis auf die IP67-Zertifizierung des Smartphones. Allerdings hat Apple wohlweislich darauf verzichtet, in dem Video das Gerät selbst unterzutauchen, da Wasserschäden von der Garantie nicht abgedeckt sind. Nach dem Release des iPhone 6s-Nachfolgers gab es bereits eine Reihe an Härtetests, um die wasserdichten Eigenschaften auf die Probe zu stellen. So scheint das Apple-Smartphone unter Wasser länger unbeschadet zu überleben als das Galaxy S7.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Phis­hing per iMes­sage und SMS: Betrü­ger haben es auf Apple IDs abge­se­hen
Guido Karsten1
Nachrichten von unbekannten Kontakten mit Links darin sollten Euch immer nachdenklich stimmen
Messenger-Dienste wie iMessage werden immer wieder von Betrügern zweckentfremdet. In einem neuen Fall haben es Hochstapler auf Apple IDs abgesehen.