iPhone 7 soll sich mit nassen Fingern bedienen lassen

Her damit !20
Das iPhone 7-Display soll noch schmalere seitliche Ränder erhalten
Das iPhone 7-Display soll noch schmalere seitliche Ränder erhalten(© 2015 Youtube/Jermaine Smit)

Im iPhone 7 kommt womöglich die zweite Generation von Japan Displays "Pixel Eyes"-Bildschirmen zum Einsatz. Der Hersteller hatte bereits im Dezember einige Features der neuen Displays vorgestellt. Die Analysten von The Motley Fool berichten nun, dass die Bildschirme im iPhone 7 Verwendung finden könnten.

Japan Display (JDI) plane demnach, noch im laufenden Quartal mit der Auslieferung größerer Mengen von Bildschirmen mit der neuen Generation von Pixel-Eyes-Displays zu beginnen. Für welche Hersteller die Bildschirme gedacht sind, wurde zwar nicht bekanntgegeben. Laut Motley Fool würde der Produktionsstart aber gut zum neuen iPhone 7 passen, dessen Massenproduktion im Sommer 2016 an Fahrt aufnehmen sollte.

Tieferes Schwarz und schmalere Ränder

JDI zufolge soll die neue Bildschirmtechnik, die möglicherweise im iPhone 7 zum Einsatz kommt, nicht einfach nur ein besseres Bild liefern, indem es höhere Auflösungen unterstützt und ein dunkleres Schwarz ermöglicht. Es soll noch einige weitere Vorteile mitbringen. Beispielsweise soll die Oberfläche noch empfindlicher auf Berührungen reagieren und sich mit noch feineren Eingabestiften oder auch nassen Fingern bedienen lassen.

Zusätzlich soll der seitliche Rand der neuen Displays schmaler werden. Statt 0,8 Millimeter soll dieser nur noch 0,5 Millimeter messen. Womöglich schrumpfen damit also auch die seitlichen Bildschirmränder des iPhone 7. Auch wenn wir davon ausgehen, dass Apple beim neuen iPhone-Modell weiterhin auf die Display-Größen von 4,7 und 5,5 Zoll setzen wird, bietet die neue Display-Technologie von JDI den Ingenieuren von Apple auch in dieser Hinsicht einige zusätzliche Freiheiten. Wie der japanische Hersteller berichtet, lassen sich die neuen Bildschirme in einer Größe von bis zu 16 Zoll herstellen. Die letzte Generation von Pixel-Eyes-Displays erlaubte eine maximale Größe von 6 Zoll.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: "Aggres­si­ves Akku-Design" offen­bar Schuld am Deba­kel
Bei einigen Nutzern hat sich das Galaxy Note 7 selbst entzündet
Noch ist die Ursache der Galaxy Note 7-Explosionen nicht offiziell bekannt. Hardware-Experten behaupten nun, den Fehler gefunden zu haben.
ZUK Edge: Galaxy S7 Edge-Konkur­rent auf Bildern zu sehen
Christoph Groth1
So soll das ZUK Edge aussehen
Das ZUK Edge ist offenbar erstmals auf Bildern geleakt: mit schmalen Rändern und Homebutton – aber ohne gebogenes Display wie im Galaxy S7 Edge.
Lenovo Phab 2 Pro: Project Tango-Smart­phone nun für 500 Euro erhält­lich
Michael Keller
Mit dem Lenovo Phab 2 Pro könnt Ihr beispielsweise Möbel vermessen
Das erste Project Tango-Smartphone ist nun auch in Deutschland erhältlich. Zum Release beträgt der Preis für das Lenovo Phab 2 Pro 499 Euro.