iPhone 7: Trump-Edition mit goldenem Porträt des US-Präsidenten vorgestellt

Peinlich !55
Das iPhone 7 in der neuen Supremo Trump Changeover-Ausführung
Das iPhone 7 in der neuen Supremo Trump Changeover-Ausführung(© 2016 Caviar)

Der Smartphone-Veredler Caviar aus Russland hat wieder ein neues Modell vorgestellt: ein iPhone 7 zu Ehren des frisch gewählten US-Präsidenten Donald Trump. Die sogenannte Supremo Trump Changeover-Ausführung ist angesichts ihres Preises aber sicherlich nicht für jeden Trump-Unterstützer das passende Weihnachtsgeschenk.

Wie so viele andere Smartphones, welche die besondere Luxus-Behandlung von Caviar genießen dürfen, wird auch das Trump-iPhone 7 von dem russischen Unternehmen vergoldet, wie MacWelt berichtet. Das besondere Markenzeichen dieser Version ist allerdings das Porträt von Donald Trump, das in die goldene Rückseite des Smartphones eingraviert ist. Darunter findet sich zudem Trumps Wahlkampf-Motto "Make America Great Again".

Präsident Trump soll auch ein Exemplar erhalten

Angesichts des nicht sehr sparsamen Einsatzes des Edelmetalls ist der Preis dieses ganz speziellen iPhone 7-Modells nicht verwunderlich: 192.000 russische Rubel oder umgerechnet etwa 2800 Dollar soll das Gerät kosten, in der "günstigeren" Ausführung mit 32 GB Speicher. Wer lieber 256 GB für Musik, Fotos, Videos und Apps zur Verfügung haben möchte, zahlt noch einmal etwa 300 Dollar mehr. Laut Caviar habe das Unternehmen bereits Kontakt zum Büro von Trump aufgenommen, weil man ihm gerne ein Exemplar zukommen lassen möchte.

Wer anstelle eines Porträts von Donald John Trump lieber ein Abbild von Wladimir Wladimirowitsch Putin auf seinem goldenen Smartphone haben möchte, der darf bei Caviar allerdings weiterhin aus einem deutlich größeren Angebot auswählen. Neben Modellen mit Verzierungen aus Weißgold und Titan gibt es ihm zu Ehren auch eines mit Diamantbesatz.


Weitere Artikel zum Thema
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen2
iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller7
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.