iPhone 7 und 7 Plus soll es jeweils als 256-GB-Version geben

Her damit !11
Auch ein Foto von angeblichen Speicherchips für das iPhone 7 deutete bereits die 256-GB-Variante an
Auch ein Foto von angeblichen Speicherchips für das iPhone 7 deutete bereits die 256-GB-Variante an(© 2016 Weibo/CareMeMore)

Mehr interner Speicher und sogar 3 GB RAM sollen zu den Neuerungen des iPhone 7 beziehungsweise des iPhone 7 Plus laut TrendForce gehören. Das Marktforschungsunternehmen hat eine aktuelle Liste mit Erwartungen an das nächste Apple-Flaggschiff veröffentlicht.

Apps werden immer größer und Fotos dank der steigenden Qualität auch, während die Preise für Speichermodule dagegen immer günstiger werden. TrendForce ist sich daher sicher, dass Apple den nächsten Schritt gehen und die größte Speichervariante des iPhone 7 und des iPhone 7 Plus mit 256 GB ausstatten wird. Ob das Modell mit 64 GB Speicher in diesem Zuge aus dem Sortiment entfällt und die zweitgrößte Option mit 128 GB daherkommen wird, sei noch nicht geklärt. Ob das günstigste Modell nun wirklich 32 GB oder vielleicht weiterhin bloß 16 GB enthalten wird, lässt TrendForce unkommentiert.

3 GB RAM

Das Unternehmen scheint sich ebenfalls sicher zu sein, dass Apple das größere iPhone 7 Plus mit 3 GB RAM ausstatten wird, während das kleinere 4,7-Zoll-Gerät noch mit 2 GB auskommen muss. Der Grund soll die Dual-Kamera sein, die ebenfalls exklusiv für das 5,5-Zoll-Phablet erwartet wird. Ihre Fotos seien TrendForce zufolge noch hochwertiger und sollen daher mehr Arbeitsspeicher voraussetzen.

TrendForce sieht das Display als wichtigstes Bauteil, erwartet jedoch keine echten Verbesserungen in diesem Bereich gegenüber der vorangegangenen iPhone-Generation. Aus diesem Grund seien die Erwartungen an den Erfolg des kommenden iPhone 7 und des größeren iPhone 7 Plus auch vergleichsweise zurückhaltend.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.