iPhone 7 und 7 Plus soll es jeweils als 256-GB-Version geben

Her damit !11
Auch ein Foto von angeblichen Speicherchips für das iPhone 7 deutete bereits die 256-GB-Variante an
Auch ein Foto von angeblichen Speicherchips für das iPhone 7 deutete bereits die 256-GB-Variante an(© 2016 Weibo/CareMeMore)

Mehr interner Speicher und sogar 3 GB RAM sollen zu den Neuerungen des iPhone 7 beziehungsweise des iPhone 7 Plus laut TrendForce gehören. Das Marktforschungsunternehmen hat eine aktuelle Liste mit Erwartungen an das nächste Apple-Flaggschiff veröffentlicht.

Apps werden immer größer und Fotos dank der steigenden Qualität auch, während die Preise für Speichermodule dagegen immer günstiger werden. TrendForce ist sich daher sicher, dass Apple den nächsten Schritt gehen und die größte Speichervariante des iPhone 7 und des iPhone 7 Plus mit 256 GB ausstatten wird. Ob das Modell mit 64 GB Speicher in diesem Zuge aus dem Sortiment entfällt und die zweitgrößte Option mit 128 GB daherkommen wird, sei noch nicht geklärt. Ob das günstigste Modell nun wirklich 32 GB oder vielleicht weiterhin bloß 16 GB enthalten wird, lässt TrendForce unkommentiert.

3 GB RAM

Das Unternehmen scheint sich ebenfalls sicher zu sein, dass Apple das größere iPhone 7 Plus mit 3 GB RAM ausstatten wird, während das kleinere 4,7-Zoll-Gerät noch mit 2 GB auskommen muss. Der Grund soll die Dual-Kamera sein, die ebenfalls exklusiv für das 5,5-Zoll-Phablet erwartet wird. Ihre Fotos seien TrendForce zufolge noch hochwertiger und sollen daher mehr Arbeitsspeicher voraussetzen.

TrendForce sieht das Display als wichtigstes Bauteil, erwartet jedoch keine echten Verbesserungen in diesem Bereich gegenüber der vorangegangenen iPhone-Generation. Aus diesem Grund seien die Erwartungen an den Erfolg des kommenden iPhone 7 und des größeren iPhone 7 Plus auch vergleichsweise zurückhaltend.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.