iPhone 7: Erneut 32 GB als kleinste Speichervariante prophezeit

Peinlich !15
Das iPhone 7 wird voraussichtlich keinen 3,5mm-Klinkenanschluss bieten
Das iPhone 7 wird voraussichtlich keinen 3,5mm-Klinkenanschluss bieten(© 2016 CURVED/labs)

Keine 16-GB-Version des iPhone 7 geplant: Jüngsten Gerüchten zufolge soll Apple vorhaben, sein nächstes Top-Smartphone wirklich mit 32 GB als kleinster Speichervariante anzubieten. Außerdem gibt es Mutmaßungen zur Größe des Arbeitsspeichers.

Die Information, dass 32 GB Speicher die kleinste Ausführung des iPhone 7 werden soll, stammt dieses Mal von Kevin Wang, einem Marktforscher von IHS Technology in China, berichtet Mobipicker. Wang habe über seinen Weibo-Account gepostet, dass er die Information aus der Zulieferkette von Apple erhalten habe. Dieselbe Quelle habe außerdem verraten, wie groß der Arbeitsspeicher des iPhone 6s-Nachfolgers werden soll: Demnach würde Apple das Gerät ebenfalls mit 2 GB RAM ausstatten.

Früheres Gerücht bestätigt

Apple hat den Arbeitsspeicher des iPhone 6s im Vergleich zum Vorgänger iPhone 6 verdoppelt – demnach sei es wahrscheinlich, dass es im Jahr 2016 kein neuerliches Upgrade in diesem Bereich geben wird. Der Abschied von 16 GB als kleinster Speicherausführung dürfte viele Menschen freuen – erscheinen doch angesichts leistungsstarker Kameras und platzraubender Apps 32 GB als Minimum heutzutage angebrachter. Erst kürzlich hatte ein Analyst aus der Schweiz das gleiche Gerücht gestreut; es ist also nicht unwahrscheinlich, dass Apple mit dem iPhone 7 diesen aus Nutzersicht überfälligen Schritt nun endlich vollzieht.

Jüngsten Leaks und Mutmaßungen zufolge scheint sich derweil zu bestätigen, dass die Standardversion des iPhone 7 eine einfache Kamera erhalten wird, während das Plus-Modell exklusiv eine Dual-Kamera erhält. Weiterhin unklar ist aber, ob – und wenn ja – welches Modell über einen Smart Connector verfügen wird. Dieses Feature ermöglicht es dem iPad Pro, externe Geräte wie eine Tastatur einfach anzuschließen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.