iPhone 7: Erneut 32 GB als kleinste Speichervariante prophezeit

Peinlich !15
Das iPhone 7 wird voraussichtlich keinen 3,5mm-Klinkenanschluss bieten
Das iPhone 7 wird voraussichtlich keinen 3,5mm-Klinkenanschluss bieten(© 2016 CURVED/labs)

Keine 16-GB-Version des iPhone 7 geplant: Jüngsten Gerüchten zufolge soll Apple vorhaben, sein nächstes Top-Smartphone wirklich mit 32 GB als kleinster Speichervariante anzubieten. Außerdem gibt es Mutmaßungen zur Größe des Arbeitsspeichers.

Die Information, dass 32 GB Speicher die kleinste Ausführung des iPhone 7 werden soll, stammt dieses Mal von Kevin Wang, einem Marktforscher von IHS Technology in China, berichtet Mobipicker. Wang habe über seinen Weibo-Account gepostet, dass er die Information aus der Zulieferkette von Apple erhalten habe. Dieselbe Quelle habe außerdem verraten, wie groß der Arbeitsspeicher des iPhone 6s-Nachfolgers werden soll: Demnach würde Apple das Gerät ebenfalls mit 2 GB RAM ausstatten.

Früheres Gerücht bestätigt

Apple hat den Arbeitsspeicher des iPhone 6s im Vergleich zum Vorgänger iPhone 6 verdoppelt – demnach sei es wahrscheinlich, dass es im Jahr 2016 kein neuerliches Upgrade in diesem Bereich geben wird. Der Abschied von 16 GB als kleinster Speicherausführung dürfte viele Menschen freuen – erscheinen doch angesichts leistungsstarker Kameras und platzraubender Apps 32 GB als Minimum heutzutage angebrachter. Erst kürzlich hatte ein Analyst aus der Schweiz das gleiche Gerücht gestreut; es ist also nicht unwahrscheinlich, dass Apple mit dem iPhone 7 diesen aus Nutzersicht überfälligen Schritt nun endlich vollzieht.

Jüngsten Leaks und Mutmaßungen zufolge scheint sich derweil zu bestätigen, dass die Standardversion des iPhone 7 eine einfache Kamera erhalten wird, während das Plus-Modell exklusiv eine Dual-Kamera erhält. Weiterhin unklar ist aber, ob – und wenn ja – welches Modell über einen Smart Connector verfügen wird. Dieses Feature ermöglicht es dem iPad Pro, externe Geräte wie eine Tastatur einfach anzuschließen.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?