iPhone 8 und Co.: Angeblicher Foxconn-Mitarbeiter plaudert Geheimnisse aus

Her damit !51
Das iPhone 8 soll tatsächlich in etwa so aussehen wie in diesem Konzept (mitte)
Das iPhone 8 soll tatsächlich in etwa so aussehen wie in diesem Konzept (mitte)(© 2017 iDrop News)

Ein Foxconn-Mitarbeiter verrät in einem Reddit-Thread offenbar Geheimnisse zum iPhone X respektive iPhone 8, dem iPhone 7s dem Siri-Speaker sowie weiteren Entwicklungen von Apple. Das Besondere daran: Die Moderatoren des Forum geben an, dass sie glaubwürdige Belege zur Identität des Tippgebers erhalten haben. Der Nutzer mit dem Nick "Foxconninsider" scheint also tatsächlich ein Foxconn-Mitarbeiter zu sein.

Die Informationen sind so zahlreich, dass ein anderer Reddit-Nutzer eine Zusammenfassung in einem eigenen Thread erstellt hat. Demnach habe der Leaker eine Testversion des iPhone X/8 im Januar 2017 zu Gesicht bekommen – ohne Touch ID auf der Rückseite. Ein Fingerabdrucksensor sei unter dem Frontdisplay integriert. Äußerlich soll das iPhone 8 diesem Dummy ähnlich gesehen haben, und zwar "wie ein iPhone 7 mit Glas". Die vertikalen Seitenkanten sollen Foxconninsider zufolge aber dünner als beim iPhone 7 ausfallen.

iPhone 8 beherrscht kabelloses Laden

In Sachen Features beherrsche das iPhone 8 Gesichtserkennung – auch mit der Frontkamera – und besitze einen Irisscanner. Wie in diesem inoffiziellen Konzept (mitte) rage die Frontkamera in den Screen hinein. Als weitere Features nannte Foxconninsider eine verbesserte Wasserdichtigkeit und kabelloses Laden. Als Anschluss sei lediglich ein Lightning-Port vorhanden – USB-C gebe es nicht. Eine Schnellladefunktion über Lightning sei ebenfalls integriert. Auch die Frage eines Nutzers zum Thema Speicherausstattung antwortete der Leaker kurz und knapp mit "3 GB".

Parallel zum iPhone X/8 werde Apple im September das iPhone 7s vorstellen. Statt aus Glas bestehe das Gehäuse des Smartphones aus Aluminium; kabelloses Laden beherrsche die Hardware nicht. Auf künftige Upgrades des iMac und MacBooks angesprochen, nannte Foxconninsider eine überarbeitete Designsprache, mehr Glas und eine dunkle Rückseite – sowie eine Rückkehr des weiß leuchtenden Apple-Logos. Details zum neuen 12" MacBook seien Foxconninsider nicht bekannt.

Die Produktlinie des MacBook Air habe Apple jedoch eingestellt. Mit 65-prozentiger Wahrscheinlichkeit gelte das auch für Apple Glasses, mit denen die Kalifornier "AR für den Massenmarkt" etablieren wollten. Sollte die smarte Brille doch erscheinen, dann nicht vor 2018/2019. Konkrete Informationen zum Siri-Lautsprecher lieferte der Leaker ebenfalls nicht. Das Design erinnere aber an das "Mülleimer-Design" des 2013er MacPros. Drei Prototypen seien bislang getestet worden: mit und ohne Display sowie ohne Kamera. Als Chip komme ein modifizierter A9 zum Einsatz. Während die Vorstellung des Siri-Lautsprechers bereits zur WWDC am 5. Juni 2017 erfolgen soll, sei der Release erst gegen Ende des Jahres zu erwarten.

Weitere Artikel zum Thema
Statis­tik: Das sind die Lieb­lings-Smart­pho­nes in Deutsch­land und der Welt
Tina Klostermeier
Peinlich !25Frau mit Smartphone, Smartphones 2018, Hände
Smartphones gibt es viele am Markt? Aber welche Modelle sind bei Nutzern besonders beliebt? Darüber gibt eine Statistik Aufschluss.
iOS 12.1 bringt Leis­tungs­kon­trolle auf iPhone 8 und iPhone X
Michael Keller
Mit iOS 12.1 könnt ihr die Leistung von iPhone 8 und iPhone X begrenzen
Die Leistungsdrosselung kommt auf iPhone X und iPhone 8: Nach dem Update auf iOS 12.1 könnt ihr die Leistung des Smartphones anpassen.
Apple stellt iPhone Xr vor: Das bunte und güns­tige der neuen iPho­nes
Alexander Kraft
Das bunte unter den iPhones: Das iPhone Xr erscheint in sechs Farben.
Apple hat ein drittes iPhone vorgestellt: das iPhone Xr. Es soll günstiger werden als das Xs und das Xs Max.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.