Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

iPhone Fold: Apple experimentiert mit minderwertigen Displays

iPhone 13 Pro Max im Test
iPhone 13 Pro Max im Test (© 2022 CURVED )
8

Neue Gerüchte um ein faltbares Handy von Apple. Nachdem wir letzte Woche über Apples Arbeit an neuen Displays für Foldables berichtet haben, gibt es nun neue Informationen. Wieder zu einem Display. Allerdings einem anderen. Offenbar testet der Tech-Hersteller verschiedene Optionen für den Cover-Bildschirm.

Die Rede ist von Electronic-Paper-Displays. Vermutlich kennt ihr den Displaytyp von E-Readern. Diese zeichnen sich durch einen besonders geringen Energiebedarf aus. Der Branchenkenner Ming Chi Kuo hat nun in Erfahrung gebracht, dass Apple die Technologie testet. Möglicherweise für kommende faltbare Handys oder neuartige Tablets.

E-Paper-Display für ein faltbares iPhone: Was kann die Technologie?

Ganz klar: Als Haupt-Display kommt die Technologie nicht in Frage. Dazu sind E-Paper-Displays (EPD) der beliebten OLED-Technologie in zu vielen Punkten unterlegen. EPDs sind vor allem sehr energieeffizient. Auch Farben können sie anzeigen. Allerdings wirken diese nicht so lebhaft und satt wie auf OLED-Bildschirmen, die auch in iPhones (hier mit Vertrag) zum Einsatz kommen. Außerdem unterstützen sie nur niedrige Bildwiederholraten. Mit modernen 120-Hz-Displays können EPDs nicht mithalten. Sie sind eher für unbewegte Inhalte geeignet.

Aber als zweiter Bildschirm oder als Anzeige für Benachrichtigungen auf der Außenseite eines faltbaren iPhones wäre die Technik wohl eine Option. Der ebenfalls treffsichere Tippster Ross Young antwortete auf Kuos Tweet, die Technologie sei super für andere Anwendungen wie Regal-Etiketten im Supermarkt. Aufgrund der genannten Nachteile kann er sich jedoch nicht vorstellen, dass Apple das gesamte Cover eines iPhone Fold mit einem solchen Display ausstattet.

Stattdessen könnte es eher als Zweitdisplay zum Einsatz kommen, um zum Beispiel Textbenachrichtigungen schnell abzulesen. Auch das Galaxy Z Fold 3 (hier im Test) verfügt über einen kleinen Zweitbildschirm, der kann jedoch weit mehr als nur Nachrichten anzeigen. Er hat im Grunde die gleiche Funktion, wie der große, was ihn aber auch energiehungrig macht.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Pro Max Grau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro Max
+ o2 Free Unlimited Max
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
  • EU Roaming (EU-weit kostenlos Surfen & Telefonieren)
mtl./36Monate: 
94,99 €
59,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Experimente gehören zur Entwicklung

Was Apple tatsächlich vor hat und ob es die Technologie schafft, Teil eines faltbare iPhones zu werden ist noch unklar. Möglicherweise handelt es sich nur um eine Reihe von Erprobungen,  was mit EPDs möglich ist. Derartige Versuche gehören zur Entwicklung neuer Handys dazu. Sie sind kein Garant dafür, dass ein Handy auch so gebaut wird.

Sicher sind wir uns hingegen, dass es sich um Versuche eines sekundären Bildschirms handelt. Beim Haupt-Display wird Apple wohl auf hochwertige Technologie setzen. Was haltet ihr von Apples Ansatz mit den sparsamen Screens zu experimentieren? Unter dem Artikel könnt ihr abstimmen.

Deal iPhone 13 Pro Max Grau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro Max
+ o2 Free Unlimited Max
mtl./36Monate: 
94,99 €
59,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Deal iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./36Monate: 
54,99 €
39,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema