iPhone nur mit Face ID: Plant Apple ohne Fingerabdrucksensor im Display?

Face ID feierte im iPhone X Premiere
Face ID feierte im iPhone X Premiere(© 2018 CURVED)

Apple hat offenbar Gefallen an Face ID gefunden. Der Hersteller vertraut wohl auch im kommenden iPhone auf eine Gesichtserkennung und verzichtet stattdessen auf einen Fingerabdrucksensor im Display.

Im neuen iPhone wird es erneut kein Touch ID geben – auch nicht in einer in den Bildschirm integrierten Variante. Davon ist zumindest der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo überzeugt, wie 9to5mac berichtet. Selbst in 2019 rechnet Kuo nicht mit einem iPhone, das über einen Fingerabdrucksensor verfügt.

Face ID um Jahre voraus

Die aktuelle Generation der Sensoren sei mit den verwendeten OLED-Bildschirmen nicht so kompatibel wie gewünscht, nennt der Experte eine Erklärung. Es ist ohnehin fraglich, wofür Apple einen Fingerabdrucksensor im Display gebrauchen sollte, wenn Face ID doch gut zu funktionieren scheint. In diesem Bereich gilt das Unternehmen der Konkurrenz um Jahre voraus. Die Hersteller von Android-Smartphones verarbeiten hingegen verstärkt Fingerabdrucksensoren in die Bildschirme, wie wohl etwa beim Samsung Galaxy S10.

Im vergangenen Jahr setzte Apple mit dem iPhone X und Face ID mit 3D-Technologie alles auf eine Karte. Der Mut wurde belohnt. Die von Nutzern zunächst kritisch beäugte Gesichtserkennung bekam reichlich Zuspruch. Der Fingerabdrucksensor Touch ID, der bis dahin Apples bevorzugte Entsperr-Methode war, wurde im Top-Modell gestrichen. Das Feature kommt in der aktuellen Generation nur noch im iPhone 8 vor. Dessen Nachfolger wird sich wohl ebenfalls von Touch ID abwenden. Die Vorstellung der neuen iPhone erfolgt am 12. September 2018.


Weitere Artikel zum Thema
Schade, Huawei: Der größte Smart­phone-Herstel­ler der Welt ist ...
Francis Lido
Huawei auf Platz 1: Offenbar nur eine Momentaufnahme
Die aktuellen Verkaufszahlen sind da: Wer ist der größte Smartphone-Hersteller der Welt?
iPhone 12 Pro: Dank dieser Neue­rung könnt ihr mehr als 100 Euro sparen
Lars Wertgen
Das iPhone 11 Pro bietet keine 128-GB-Speicher-Option
Apple scheint die Speicherstaffelung anzupassen: Das iPhone 12 Pro (Max) gibt es angeblich in einer Ausführung, dank der ihr viel Geld sparen könntet.
iPhone SE, Xiaomi Mi 10 und Co.: Diese Handys sind in Deutsch­land ange­sagt
Francis Lido
Das iPhone SE (2020) hat in Deutschland offenbar viele Fans
Welche Smartphones kauft Deutschland in Corona-Zeiten? Hoch im Kurs stehen unter anderem das iPhone SE (2020) und das Xiaomi Mi 10.