Offizieller Vertriebspartner für O2 Logo
&
Blau Logo
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

iPhone rettet Snowboarder in 3048 Metern Höhe das Leben

iPhone 13 Pro Max Edelstahlrahmen
Die Notruffunktion des iPhone 13 Pro (Bild) kann Leben retten (© 2022 CURVED )

Eine Unachtsamkeit hätte dem Snowboarder Tim Blakey beinahe das Leben gekostet. Während er abseits der gesicherten Piste fuhr, stürzte er in ein tiefes Loch. Hätte er nicht sein iPhone dabei gehabt, wäre das vermutlich sein Ende gewesen.

Mit dem Fall Tim Blakeys reiht sich eine weitere Geschichte in eine Akte ein, in der Apple-Geräte ihren Besitzern das Leben retteten. Der 41-jährige Snowboarder rutschte bei einer Fahrt abseits der Piste in ein viereinhalb Meter tiefes Loch. Alles was ihm blieb war die Notruffunktion seines iPhones – und die funktionierte zuverlässig.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Pro Grau Frontansicht 1
+10 GBpro Jahr
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Grow 40+ GB
  • Jedes Jahr 10 GB mtl. Datenvolumen mehr(automatisch und ohne Aufpreis)
  • Mit CONNECT-Funktion(bis zu 10 SIM-Karten für die Nutzung des Datenpakets)
  • 40+ GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./36Monate: 
54,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Gefangen in 3048 Metern Höhe

Da Tim Blakey sich nach 17 Jahren Snowboarding für einen sehr erfahrenen Fahrer hielt, wagte er sich allein in ein ungesichertes Gebiet vor. Der Ausflug endete in einer viereinhalb Meter tiefen Spalte im Eis in 3048 Metern Höhe, mitten in den Alpen. Wobei er sogar noch Glück hatte, da er auf einer schmalen Schneebrücke landete. Sonst wäre der Fall noch deutlich tiefer ausgefallen.

In einem emotionalen Post auf Instagram entschuldigt sich der 41-jährige Brite bei seinen Eltern für seine Leichtsinnigkeit und schwört, sich nie wieder ohne Begleitung in ein solches Gebiet vorzuwagen.

Bedanken tut er sich hingegen bei dem Rettungsteam, das ihn aus der Eisspalte befreit hat –  und bei Apple. Laut eigener Aussage verdankt er es seinem iPhone mit noch drei Prozent Akku und dem 3G-Netz, dass er den Notdienst erreichen konnte. Da das Display aufgrund der allgemeinen Nässe nicht funktionierte, nutzte er die Notruffunktion, bei der er den Powerknopf fünfmal schnell hintereinander betätigte.

iPhone-Rettung kein Einzelfall

Immer mal wieder kommt es vor, dass smarte Handys und Uhren – insbesondere Apples iPhones (hier mit Vertrag) – Menschen in ausweglosen Situationen das Leben retten. Erst vor zwei Monaten berichteten wir über eine Apple Watch, die selbstständig den Rettungsdienst informierte, nachdem ein Fahrradfahrer in Kalifornien schwer gestürzt war. Es kann sich also durchaus lohnen, die oft unterschätzte Funktion einzuschalten. In diesem Artikel erklären wir euch, wie ihr das Notruf-Feature auf dem iPhone aktiviert.

Deal iPhone 13 Pro Grau Frontansicht 1
+10 GBpro Jahr
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Grow 40+ GB
mtl./36Monate: 
54,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Deal iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./36Monate: 
39,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema