iPhone SE: Nachfrage immer noch größer als das Angebot

Unfassbar !73
Die Lieferzeiten für das iPhone SE sind immer noch relativ lang
Die Lieferzeiten für das iPhone SE sind immer noch relativ lang(© 2016 CURVED)

Die Nachfrage nach dem iPhone SE ist offenbar ungebrochen – immer noch übersteigt sie das Angebot. Apple kommt anscheinend mit der Produktion nicht hinterher, was je nach Region und Modell mitunter zu langen Lieferzeiten führen kann.

Rund zweieinhalb Monate nach dem Release des iPhone SE hat sich an der Situation kaum etwas geändert: Wer eines der Geräte mit 4-Zoll-Display bestellt, muss mit relativ langen Wartezeiten rechnen. Ein Blick in den Apple Store zeigt: In Deutschland ist es egal, welche Farbe und welche Speichergröße Ihr wählt – die Lieferzeit beträgt aktuell zwischen zwei und zweieinhalb Wochen. Kurz nach dem Release war das Modell in Space Grey mit 64 GB hierzulande die gefragteste Version.

Besserung in Sicht?

Im April soll Apple die Menge der bestellten Einheiten des iPhone SE erhöht haben, berichtet AppleInsider. Demnach sollten 5 Millionen Geräte pro Quartal produziert werden. Sollte dieses Ziel in den letzten beiden Monaten erreicht worden sein, scheint die Nachfrage noch deutlich höher zu sein, als zuvor angenommen wurde, da auch 5 Millionen nicht auszureichen scheinen.

Die Probleme Apples, die Nachfrage nach dem iPhone SE befriedigen zu können, sei verwunderlich. Zum einen lägen Tim Cooks Stärken gerade in Organisation und Logistik; zum anderen habe das Unternehmen nach dem Release der Apple Watch gezeigt, das es die Produktion deutlich steigern kann. Bei Apples erstem Wearable hatten sich die Lieferzeiten eine Weile nach dem Release deutlich verkürzt.


Weitere Artikel zum Thema
Surge 1: Xiaomi stellt Mi 5c mit eige­nem Smart­phone-Chip vor
Das Xiaomi Mi 5c soll in drei verschiedenen Farben erscheinen
Das Xiaomi Mi 5c wurde offiziell vorgestellt. Im Inneren des Smartphones werkelt der vom chinesischen Hersteller selbst entwickelte Surge 1-Chipsatz.
2017 sollen drei weitere BlackBerry-Smart­pho­nes erschei­nen
Michael Keller
Auf das BlackBerry KeyOne sollen 2017 noch weitere Smartphones folgen
Das BlackBerry KeyOne soll nur eines von mehreren Geräten sein, die TCL 2017 herausbringt. Offenbar sind noch drei neue Smartphones geplant.
Samsung Galaxy A5 (2016) erhält Sicher­heits­up­date für Februar
Auf dem Galaxy A5 (2016) läuft immer noch Android 6.0 Marshmallow
Mehr Sicherheit mit dem Galaxy A5 (2016): Kurz vor Monatsende rollt das Sicherheitsupdate für Februar aus – leider ohne Android Nougat im Gepäck.