iPhone SE vergriffen: Nachschub soll in einigen Wochen kommen

Her damit !32
Das iPhone SE ist wenige Wochen nach dem Verkaufsstart nicht erhältlich
Das iPhone SE ist wenige Wochen nach dem Verkaufsstart nicht erhältlich(© 2016 CURVED)

Apple hat das iPhone SE vor knapp einem Monat vorgestellt und wenig später startete dann auch die Vorbestellung. Mehrere Wochen nach dem hohen Andrang zum offiziellen Verkaufsstart ist das kompakte 4-Zoll-iPhone noch immer ausverkauft.

Wer von Deutschland aus online im Apple Store nach dem neuen iPhone SE Ausschau hält, der wird feststellen, dass eine sofortige Lieferung ausgeschlossen ist. Ob Ihr ein Modell mit 16 oder 64 GB möchtet spielt dabei ebenso wenig eine Rolle wie die Farbe des Smartphones. Aktuell gibt der Apple Store für alle Varianten eine Lieferzeit von 2 bis 3 Wochen an – und wie MacRumors berichtet, betrifft die Knappheit nicht nur Apples deutschen Online-Store.

Auch in Apples Ladengeschäften ausverkauft

Alternativ zum Online-Versand können Apple-Kunden ein iPhone SE auch vorbestellen und im Apple Store abholen. Leider sieht die Lage auch hier nicht anders aus, denn für die Geschäfte in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Co. gibt Apple lediglich an, dass ein Versand zum Store möglich sei.

In zwei bis drei Wochen, also Anfang Mai, sollen offenbar die Bestände wieder aufgefüllt werden und dies ist nicht nur in Deutschland so. Dem Bericht zufolge ist bei Bestellung des iPhone SE in Apples Online-Store auch in den USA, Australien, Belgien, Kanada, Frankreich, Japan, Italien, Singapur, Spanien, Großbritannien und vielen weiteren Ländern mit Wartezeiten dieser Länge zu rechnen.

Die Frage ist nun, ob das iPhone SE so schwer zu bekommen ist, weil Apple nicht mit so vielen Interessenten gerechnet hat, oder weil einfach nicht genügend Geräte vorproduziert wurden. Kurz nach dem Start der Vorbestellungen gab es eine Meldung aus China, die für einen großen Ansturm auf das iPhone SE sprach. Der KGI-Analyst und Apple-Experte Ming-Chi-Kuo zeigte sich allerdings weniger euphorisch und nannte das erste Wochenende nach dem Verkaufsstart "glanzlos".


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.