iPhone-Updates sollen mit iOS 12 automatisiert werden

Für Entwickler steht iOS 12 bereits als Beta-Version zur Verfügung
Für Entwickler steht iOS 12 bereits als Beta-Version zur Verfügung

iOS 12 stand am ersten Tag der WWDC 2018 im Zentrum von Apples Keynote. Offenbar fanden auf der Bühne aber nicht alle Features Erwähnung. Wie 9to5Mac berichtet, soll sich der Nachfolger von iOS 11 auf Wunsch ohne Zutun des Nutzers aktualisieren.

Der Webseite zufolge sollen sich Hinweise auf automatische iPhone- und iPad-Updates in der ersten Beta-Version von iOS 12 finden. Diese hat Apple Entwicklern bereits zur Verfügung gestellt. In den Einstellungen befindet sich offenbar ein neuer Schalter für "automatische Updates", der standardmäßig deaktiviert ist. Wie genau das Feature funktionieren wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt aber noch unklar. Apple habe lediglich erklärt, dass die Umlegung des Schalters zu automatischen iOS-Updates führt.

macOS aktualisiert sich bereits automatisch

Aktuell müsst ihr auf dem iPhone oder iPad Updates für iOS manuell starten – zum Beispiel unter "Einstellungen | Allgemein | Softwareupdate | Laden und installieren". Zudem könnt ihr den Zeitpunkt für den Installationsbeginn festlegen, etwa um die Aktualisierung über Nacht aufspielen zu lassen. Automatische Updates werden wohl keinerlei Eingaben von euch mehr verlangen.

macOS bietet die Möglichkeit automatischer Software-Updates bereits jetzt. Auf MacBooks und Apples Desktop-Rechnern installieren sich diese in der Regel über Nacht. Ob das bei iOS 12 auch der Fall sein wird, erfahren wir spätestens, wenn Apple erste Aktualisierungen dafür ausrollt. Die stabile Version soll im Herbst 2018 erscheinen. Welche neuen Features sie sonst noch bieten wird, hat Jan für euch zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
AirPort Express: Apple-Router könnte doch noch AirPlay 2-Update erhal­ten
Guido Karsten
AirPlay 2 erlaubt die gleichzeitige Musikwiedergabe über mehrere Abspielgeräte.
Apple hat im April seine WLAN-Router-Reihe für beendet erklärt. Dennoch könnte der AirPort Express noch per Update AirPlay 2 erlernen.
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten2
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
iPhone 2018: Unter­stüt­zen nur die OLED-Modelle den Apple Pencil?
Guido Karsten2
Für das iPhone 2018 könnte es womöglich einen kompakteren Apple Pencil geben
Gerüchten zufolge soll das iPhone 2018 wie das iPad Pro den Apple Pencil unterstützen. Offenbar trifft das aber nur auf zwei der drei Modelle zu.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.