iPhone X: Deswegen könntet ihr euer Exemplar nun früher erhalten

Das iPhone X ist seit Anfang November 2017 auf dem Markt
Das iPhone X ist seit Anfang November 2017 auf dem Markt(© 2017 CURVED)

Das iPhone X kommt – und das möglicherweise schneller als erwartet: Wenn ihr ein Exemplar des Jubiläums-iPhones bestellt habt, könnten euch verkürzte Lieferzeiten zugutekommen. Einem Analysten zufolge wird das Gerät nun in ausreichenden Stückzahlen produziert.

Pro Tag sollen mittlerweile zwischen 440.000 und 550.000 Einheiten des iPhone X hergestellt werden, wie der Analyst Ming-Chi Kuo laut 9to5Mac in einer Mitteilung an Investoren bekannt gibt. Das ist eine deutliche Steigerung: Noch vor knapp einem Monat sollen pro Tag lediglich 50.000 bis 100.000 fertige Exemplare verschickt worden sein. Die Produktion sei nun zwischen 10 und 20 Prozent höher als ursprünglich angenommen – somit könnten Käufer ihr Gerät bereits im vierten Quartal 2017 erhalten, dessen Auslieferung ursprünglich erst für 2018 zugesichert worden ist.

Nachfrage weiterhin hoch

Auch die Zulieferer von Apple hätten Kuo zufolge ihren Output erhöht: So würden mittlerweile rund 100 Prozent mehr LTE-Antennen fertiggestellt als noch vor einem Monat. Auch das im iPhone X verbaute "Dot Projection Module" von Sharp und LG könne nun in ausreichenden Stückzahlen hergestellt werden; ebenso wie die benötigten Komponenten für die Face ID genannte Gesichtserkennung.

Laut Kuo sei die Nachfrage ungebrochen hoch. Damit widerspricht der Analyst anderslautenden Berichten, in denen von nun eher niedrigen Absatzzahlen die Rede ist. Bereits vor dem Release des iPhone X gab es zahlreiche Meldungen zu der schwierigen Produktion. Vor allem die TrueDepth-Kamera auf der Vorderseite und das Display sollen dafür verantwortlich gewesen sein, dass zum Marktstart nicht genügend Einheiten des Smartphones vorhanden waren. Doch mittlerweile scheinen die Probleme bei der Produktion der Vergangenheit anzugehören.

Weitere Artikel zum Thema
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
Peinlich !7iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.