Anzeige

iPhone X: Apples erstes OLED-iPhone im Refurbished-Sonderangebot

Das iPhone X ist immer noch ein echter Hingucker
Das iPhone X ist immer noch ein echter Hingucker(© 2018 CURVED)

Mit dem iPhone X hat Apple ein neues Smartphone-Design eingeführt, das die ganze Branche beeinflusste und sich beim iPhone 11 Pro nahezu unverändert wiederfindet. Bei Blau.de gibt es den Trendsetter jetzt generalüberholt zum Sonderangebot.

Für nur 27,99 Euro im Monat (zuzüglich einmalig 46,76 Euro) bekommt ihr ein generalüberholtes iPhone X – mit dem Tarif "Blau Allnet L". Euch stehen also jeden Monat  5 GB Datenvolumen zur freien Verfügung. YouTube, Spotify und Instagram unterwegs nutzen? Kein Problem! Dank Allnet Flat telefoniert ihr außerdem kostenlos in alle deutschen Netze – auch aus dem EU-Ausland.

Warum ist das iPhone X so günstig?

Es handelt sich um ein generalüberholtes ("refurbished") iPhone X. Ihr bekommt also ein gebrauchtes Handy, das Blau.de aber professionell wiederinstandgesetzt hat. Sämtliche Altdaten sind gelöscht und das Smartphone auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Die Software befindet sich quasi im Auslieferungszustand. Das Gerät ist technisch einwandfrei. Mehr zu generalüberholten und neuwertigen Geräten erfahrt ihr hier:

iPhone X: Besser als das iPhone 11?

Natürlich ist das iPhone X nicht mehr brandneu. Aber: In manchen Bereichen übertrifft es selbst das iPhone 11. Es bringt nämlich das bessere Display mit. Statt LCD gibt es beim iPhone X einen OLED-Bildschirm. Dieser bietet nicht nur die höhere Auflösung (2436 x 1125 Pixel), sondern auch ein satteres Schwarz, einen höheren Kontrast und leuchtendere Farben. Mehr dazu erfahrt ihr hier:

Aber auch ohne den Vergleich zum iPhone 11 ist klar: Das iPhone X hat eine ganze Menge zu bieten. Die Leistung ist immer noch zeitgemäß und für alle Anwendungsszenarien ausreichend. Das iPhone X zählt nach wie vor zu den schnelleren Smartphones auf dem Markt.

Für Fotos steht euch eine Dualkamera zur Verfügung. Aufladen lässt sich das iPhone X dank schicker Glasrückseite auf Wunsch kabellos. Außerdem mit dabei ist Face ID: Apples 3D-Gesichtserkennung, die Android-Nutzer auch Jahre nach ihrer Einführung immer noch neidisch macht. Was das Smartphone sonst noch auf Lager hat, erfahrt ihr hier:


Weitere Artikel zum Thema
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Gefällt mir10Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir6Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone Xs: Screens­hot machen einfach erklärt
Christoph Lübben
Das Vorgehen für einen Screenshot ist bei iPhone Xs und iPhone Xs Max identisch
Mit dem iPhone Xs einen Screenshot machen: Wir erklären euch, welche Tasten ihr drücken müsst. Zudem erläutern wir, was ihr noch beachten müsst.