iPhones: Apple-Patent für Lautsprecher soll mehr Platz im Gehäuse schaffen

Weg damit !6
Apple hat den Klinkenanschluss beim iPhone 7 aus Platzgründen wegrationalisiert
Apple hat den Klinkenanschluss beim iPhone 7 aus Platzgründen wegrationalisiert(© 2016 CURVED)

Kacheln statt Membranen in iPhones: Apple hat sich ein Patent gesichert, das eine neue Lautsprechertechnologie beschreibt. Der Clou: Die Lösung setzt auf sehr flache Bauteile, sodass mehr Platz für andere Komponenten bliebe, wie AppleInsider berichtet.

Die Methode selbst bedient sich dabei offenbar einer bereits bekannten Anwendung von Kacheln statt trichterförmiger Membranen als Lautsprecher. So beschreibt Apples Patent den Einsatz von mehreren flachen Teilen, die einzeln nicht als Ersatz der herkömmlichen Technologie ausreichen würden, zusammen als Super-Kachel aber genug Leistung zu erzeugen in der Lage seien.

Armband aus Display-Stoff für die Apple Watch

Der Aufbau erlaube es Apple theoretisch, HD-Sound mit geringeren Platzansprüchen wiederzugeben, wovon sowohl iPhones als auch iPads und MacBooks profitieren würden. Über eine Anwendung in Endprodukten gibt das Patent indes keine Auskunft – es könnte ebenso gut sein, dass die Technologie nie tatsächlich zum Einsatz kommen wird. Das Gleiche gilt für ein zweites Patent, für das die zuständige US-Behörde grünes Licht gegeben hat.

Der Illustration nach zu urteilen, liegt das Hauptaugenmerk dieses Patents auf Wearables. Laut Beschreibung handelt es sich um ein "gewebtes Display", das aus Fasern besteht, die Licht leiten können. Auf diese Weise wäre es etwa möglich, die Uhrzeit auch auf einem Armband anzuzeigen. Der Einsatz scheint aber auf eher grobpixelige Anzeigen beschränkt zu sein. Überdies könnte der Screen-Stoff auch als eine Art Zusatzdisplay dienen, das sich an andere Geräte wie etwa ein iPad anschließen lässt und Benachrichtigungen anzeigt. Wie bei den Sound-Kacheln für iPhones unc Co. gilt aber, dass das Patent vielleicht für immer in Apples Archiv verbleibt, ohne in einem Gerät aufzutauchen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max in Einzel­tei­len: Darum ist die Repa­ra­tur offen­bar so teuer
Francis Lido3
Die Glasrückseite ist die Schwachstelle des iPhone Xs Max
Der iFixit-Teardown zum iPhone Xs Max ist da. Dieser offenbart, warum der Austausch der Rückseite kompliziert und teuer ist.
iPhone Xs und Xs Max im Drop­test: Wie wider­stands­fä­hig ist das Glas?
Christoph Lübben
Apple iPhone Xs und Xs Max
Wie viel halten iPhone Xs und iPhone Xs Max aus? In einem Drop-Test treten die Apple-Smartphones gegen das iPhone X von 2017 an.
iPhone Xs, iPhone X, Galaxy S9 Plus und Pixel 2 im Kame­ra­ver­gleich
Jan Johannsen3
Google Pixel 2, iPhone X, iPhone Xs und Samsung Galaxy S9 Plus
Beim iPhone Xs (Max) hat Apple wieder an der Kamera gearbeitet. Die Veränderungen im Vergleich zum iPhone X, Galaxy S9 Plus & Pixel 2 seht ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.