iPhones: Apple fixt "Fehler 53" mit einem iOS-Update

Peinlich !13
Der Touch ID-Sensor im iPhone lässt sich nur vom zertifizierten Apple-Service reparieren
Der Touch ID-Sensor im iPhone lässt sich nur vom zertifizierten Apple-Service reparieren(© 2015 CURVED)

Anfang Februar machten Berichte über eine Fehlermeldung auf dem iPhone die Runde: Nutzer, die ihr Smartphone für eine Reparatur zu einem nicht zertifizierten Dienstleister gebracht hatten, konnten das Gerät nach einem iOS 9-Update nicht mehr verwenden. Apple hat nun eine Lösung für das Problem mit dem "Fehler 53" entwickelt und sich bei seinen Kunden entschuldigt.

"Fehler 53" wird angezeigt, wenn iOS erkennt, dass der Touch ID-Sensor oder dessen Anschlusskabel in einem iPhone nicht von Apple zertifiziert wurde. Wie der Hersteller erklärt, handelt es sich dabei aber eigentlich um das Ergebnis eines Sicherheitschecks, der während der Herstellung durchgeführt wird und verhindern soll, dass Smartphones mit fehlerhaft funktionierender Touch ID in den Handel gelangen.

Touch ID-Sensor nur von Apple tauschen lassen

Dass ein iPhone aufgrund des Fehlers komplett unbrauchbar gemacht wird, hatte Apple laut der Entschuldigung, die TechCrunch vorliegt, nicht geplant. Nicht von Apple zertifizierte Touch ID-Sensoren dürfen aber dennoch nicht verwendet werden. Wie das Unternehmen erklärt, verhindere ein Sicherheitsmechanismus, dass fremde Bauteile das Smartphone entsperren können. Wäre dies nicht der Fall, könnten Reparaturdienstleister womöglich auf das iPhone und die Daten des Besitzers zugreifen.

Wer sein iPhone aufgrund des Fehlers nicht mehr verwenden kann, hat die Möglichkeit die neue Ausgabe von iOS 9.2.1 via iTunes auf dem Smartphone zu installieren. Anschließend sollte das Gerät zwar wieder funktionieren, jedoch dürfte ein Besuch im nächsten Apple Store oder beim nächsten zertifizierten Händler auf dem Plan stehen. Das Update macht das iPhone zwar wieder verwendbar, jedoch sollen nicht zertifizierte Touch ID-Sensoren und -Anschlusskabel weiterhin ohne Funktion sein. Wer sein Smartphone also wieder über die Funktion sichern möchte, wird um den zertifizierten Service nicht herumkommen.


Weitere Artikel zum Thema
Update auf Android Nougat rollt für das Moto G4 und G4 Plus aus
Michael Keller
Das Moto G4 Plus wird mit Android 6.0.1 Marshmallow ausgeliefert
Endlich ist Android Nougat da: Besitzer des Moto G4 und des G4 Plus können sich nun auch in Deutschland über das Update freuen.
iOS 10.3 Beta 4 für Entwick­ler mit mehre­ren Bugfi­xes veröf­fent­licht
Mit iOS 10.3 könnt Ihr auch nach Euren AirPods suchen
Die vierte Entwickler-Beta für iOS 10.3 ist da. Sie enthält lediglich Bugfixes, weshalb der Release des Updates schon bald erfolgen dürfte.
LG G6 im Perfor­mance-Vergleich mit Galaxy S7 und Co.
Peinlich !5Die Performance des LG G6 ist mit anderen Vorzeigemodellen aus 2016 vergleichbar
Schneller als das Galaxy S7 oder Google Pixel? Das Top-Smartphone LG G6 muss sich in mehreren Benchmark-Tests gegen die Konkurrenz aus 2016 beweisen.