iOS 9 blockiert mitunter nicht zertifizierte Ersatzteile in iPhones

Peinlich !27
Touch ID im iPhone
Touch ID im iPhone(© 2014 Apple)

Viele Nutzer von Geräten, wie dem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus, wenden sich bei einem Defekt nicht mehr zwangsweise an den nächsten Apple Store oder schicken das Gerät zum hauseigenen Service des Unternehmens ein. Weil es zu Schäden am Gerät beim Einbau nicht zertifizierter Ersatzteile kommen kann, ist in iOS 9 offenbar eine Sperre eingebaut.

Mittlerweile gibt es viele Reparatur-Dienstleister, die einen Tausch des Displays oder der Touch ID-Komponente kostengünstiger vornehmen. Doch die dafür verwendeten Ersatzteile stammen nicht unbedingt von Apple. iOS 9 prüft nun offenbar, ob bei der iPhone-Hardware auch alles original ist – und verweigert ansonsten den Dienst, wie The Guardian berichtet.

"Error 53"

In Großbritannien klagen einige Nutzer über blockierte iPhones, nachdem sie die aktuelle Version iOS 9 eingespielt haben. Bei den Smartphones soll es sich um reparierte Geräte handeln, bei denen die Touch ID-Komponente ausgetauscht wurde; oder diese zwar beschädigt sind, aber weiterhin genutzt werden können.

Nach der Aktualisierung auf iOS 9 soll das iPhone den berüchtigten "Error 53" ausgeben und nicht länger funktionieren. Der Fehler tritt ebenfalls beim Verbinden des Gerätes mit iTunes auf.

Problem hängt möglicherweise mit Touch ID zusammen

Offenbar tritt der Fehler immer dann auf, wenn bei der Reparatur des iPhones Teile von nicht von Apple zertifizierten Drittanbietern zu Einsatz kommen. Womöglich fragt das Betriebssystem iOS 9 eine Art Kennung ab, welche diese Ersatzteile nicht übermitteln können. Des Weiteren ist es möglich, dass beschädigte Touch ID-Einheiten die vom System erwartete Rückmeldung ebenfalls nicht mehr geben, weshalb auch solche iPhones anschließend nicht mehr funktionieren.

Betroffen sind vor allem Nutzer der Modelle iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus, weil diese noch mit der älteren Version iOS 8 ausgeliefert wurden, welche diese Ersatzteile scheinbar noch ohne Probleme akzeptiert. Erst nach dem Update auf iOS 9 kommt es zu den beschriebenen Problemen – und eine Lösung ist bislang nicht in Sicht. Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple den Einsatz von Drittanbieter-Hardware zu verhindern sucht. Die Systemversion iOS 8.4.1 prüfte bereits auf Lightning-Kabel anderer Hersteller und akzeptierte nicht länger solche von nicht zertifizierten Produzenten.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Akku­lauf­zeit soll mit nächs­tem Update angeb­lich spür­bar zuneh­men
Guido Karsten
Schon mit dem Update auf OxygenOS 4.5.5 hat OnePlus am Energieverbrauch gefeilt
Das Update auf OxygenOS 4.6 für das OnePlus 5 ist in Arbeit. Gerüchten zufolge soll es den Energieverbrauch des Smartphones drastisch reduzieren.
WhatsApp testet veri­fi­zierte Firmen-Accounts
Über WhatsApp könntet Ihr bald mit Unternehmen kommunizieren
WhatsApp testet offenbar verifizierte Firmen-Accounts. Künftig könnten Nutzer dann mit Unternehmen, über den Messenger in Verbindung treten.
HomePod: Apple betont Sicher­heit von Audio­auf­nah­men und Nutzer­da­ten
Der HomePod von Apple erfasst den Raum zur Tonverbesserung
Der HomePod kann Räume erfassen und Sprachbefehle aufzeichnen. Apple hat nun erklärt, wie das Unternehmen mit diesen Daten umgeht.