Irre Tastatur vereint "alle Emojis der Welt"

Eine Tastatur ausschließlich für Emojis: Die kleinen Ideogramme gehören nicht erst seit WhatsApp und Co. zu den beliebtesten Formen der modernen Kommunikation – könnt Ihr mit einem kleinen Bild doch einen Gemütszustand oft besser beschreiben, als diesen mit Worten umständlich zu erklären.

Der Entwickler Tom Scott hat diesen Trend aufgegriffen und dazu eine kuriose Hardware gebaut: Ein Keyboard, auf der 1000 Emojis je eine eigene Taste erhalten haben. Wie das Monstrum aussieht, könnt Ihr in dem YouTube-Video sehen, in dem Scott mit einem Augenzwinkern seine ungewöhnliche Schöpfung präsentiert.

Kategorien für Übersichtlichkeit

Für die Herstellung der Emoji-Tastatur hat Tom Scott insgesamt 14 herkömmliche PC-Tastaturen miteinander verbunden. Um die einzelnen Tasten zu kennzeichnen, druckte er die entsprechenden Emojis aus und klebte ein kleines Bild auf die Tasten. Außerdem musste Scott eine spezielle Software einrichten, damit das Emoji-Keyboard überhaupt funktioniert.

Laut Scott enthält seine Tastatur "alle Emojis die verfügbar waren" – zumindest zum Zeitpunkt der Videoaufzeichnung. Damit sich der Nutzer beim Bedienen der Tastatur zurechtfindet, hat Scott die Emojis nach Rubriken geordnet: Smileys befinden sich zum Beispiel in der Mitte, Tiere und Essen – nach Scotts Meinung das Gleiche – links daneben. Auch Sport, Dingbats, Symbole und Zeit haben je eine eigene Kategorie auf der linken Seite erhalten. Flaggen nehmen einen großen Teil der rechten Tastaturseite ein. Außerdem gibt es spezielle "Modify-Buttons", mit denen beispielsweise die Hautfarbe eines Smileys geändert werden kann. Dass Scotts Emoji-Tastatur in Serie geht, darf trotz der Originalität seiner Idee allerdings bezweifelt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.
WhatsApp Web erhält Status-Feature
Guido Karsten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
Das Status-Feature war bislang nur in der mobilen Variante des Messengers verfügbar. Nun dürft Ihr auch über die Web-Version darauf zugreifen.