iTunes Radio: Apple will mehr Werbung und Inhalte

Supergeil !6
Bei iTunes Radio könnt ihr bald nicht nur Musik hören, sondern auch den World Cup verfolgen.
Bei iTunes Radio könnt ihr bald nicht nur Musik hören, sondern auch den World Cup verfolgen.(© 2014 iTunes Radio, CURVED Montage)

iTunes Radio soll um nicht-musikalische Inhalte vom öffentlichen Hörfunk angereichert werden. Zudem will Apple demnächst auch lokal-basierte Werbung in seinem Radio-Dienst ausspielen. 

Kooperation mit Medien

Eines der Problemkinder aus dem Hause Apple soll in den nächsten Monaten überarbeitet werden. Insidern zufolge hat sich der Konzern für den Streaming-Dienst iTunes Radio eine neue Strategie überlegt. Zum einen sollen Werbeformate künftig geografisch zielgerichtet ausgespielt werden. Auf inhaltlicher Seite setzt Apple auf nicht-musikalischen Content von großen Medienunternehmen.

So holt sich der Konzern etwa das öffentlich-rechtliche Radio NPR an Bord. Aus dem US-weiten Netzwerk sollen 42 lokale Stationen in iTunes Radio verfügbar sein. Darüber hinaus liefert auch der Sportsender ESPN einige seiner Shows zu. Zur Freude der Fußballfans will Apple auch die Weltmeisterschaft streamen.

Mehr Aufmerksamkeit für iTunes Radio

Mit der Einbindung von Inhalten jenseits der Musik will sich das von CEO Tim Cook geführte Unternehmen von den anderen Streaming-Angeboten am Markt unterscheiden. Aufgrund des mäßigen Erfolgs überlegt Apple auch, den Radio-Dienst als eigenständige App in den Store zu stellen, um mehr User darauf aufmerksam zu machen.

Durch die Übernahme von Beats Music hat der Konzern außerdem bald eine weitere Streaming-App im Haus. Der Musik-Abo-Dienst von Dr. Dre und Jimmy Iovine soll vorerst weitergeführt werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Videos zeigen Steue­rung unter iOS 11 ohne Touch ID und Home­but­ton
Guido Karsten
Das iPhone 8 kann womöglich auch ganz ohne Homebutton gesteuert werden
In der Beta von iOS 11 sind offensichtlich einige Videos versteckt. Sie zeigen, wie das Navigieren ohne Homebutton ablaufen könnte.
iOS 11: Das bringt die neue Beta
Guido Karsten
Apps lassen sich mit iOS 11 aus den Benachrichtigungen im Sperrbildschirm öffnen
Apple hat die iOS 11 Beta 7 für Entwickler veröffentlicht. Gleichzeitig erhalten alle anderen Nutzer Zugriff auf die sechste Vorabversion.
Das iPhone 8 sieht Euch auch im Dunkeln
Guido Karsten
Die Frontkamera könnte mit einer Gesichtserkennung beim iPhone 8 Touch ID ablösen
Das iPhone 8 soll Gesichter blitzschnell erkennen können. Dank Infrarot-Technologie soll das selbst nachts möglich sein.