iTunes Radio: Apple will mehr Werbung und Inhalte

Supergeil !6
Bei iTunes Radio könnt ihr bald nicht nur Musik hören, sondern auch den World Cup verfolgen.
Bei iTunes Radio könnt ihr bald nicht nur Musik hören, sondern auch den World Cup verfolgen.(© 2014 iTunes Radio, CURVED Montage)

iTunes Radio soll um nicht-musikalische Inhalte vom öffentlichen Hörfunk angereichert werden. Zudem will Apple demnächst auch lokal-basierte Werbung in seinem Radio-Dienst ausspielen. 

Kooperation mit Medien

Eines der Problemkinder aus dem Hause Apple soll in den nächsten Monaten überarbeitet werden. Insidern zufolge hat sich der Konzern für den Streaming-Dienst iTunes Radio eine neue Strategie überlegt. Zum einen sollen Werbeformate künftig geografisch zielgerichtet ausgespielt werden. Auf inhaltlicher Seite setzt Apple auf nicht-musikalischen Content von großen Medienunternehmen.

So holt sich der Konzern etwa das öffentlich-rechtliche Radio NPR an Bord. Aus dem US-weiten Netzwerk sollen 42 lokale Stationen in iTunes Radio verfügbar sein. Darüber hinaus liefert auch der Sportsender ESPN einige seiner Shows zu. Zur Freude der Fußballfans will Apple auch die Weltmeisterschaft streamen.

Mehr Aufmerksamkeit für iTunes Radio

Mit der Einbindung von Inhalten jenseits der Musik will sich das von CEO Tim Cook geführte Unternehmen von den anderen Streaming-Angeboten am Markt unterscheiden. Aufgrund des mäßigen Erfolgs überlegt Apple auch, den Radio-Dienst als eigenständige App in den Store zu stellen, um mehr User darauf aufmerksam zu machen.

Durch die Übernahme von Beats Music hat der Konzern außerdem bald eine weitere Streaming-App im Haus. Der Musik-Abo-Dienst von Dr. Dre und Jimmy Iovine soll vorerst weitergeführt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One: Dieser Control­ler sorgt für mehr Grip beim Zocken
Stefanie Enge
Der neue Xbox One Controller im Militär-Look kommt im April
Im April kommt ein neuer "Xbox One"-Controller der "Tech Series" auf den Markt. Er soll unter anderem für mehr Grip sorgen.
Android O im Rund­gang: Die erste Entwick­ler-Version auspro­biert [mit Video]
Marco Engelien
Eine erste Preview für Entwickler gibt einen Ausblick auf Android O.
Google hat die erste Preview zu Android O veröffentlicht. Die ist eigentlich nur für Entwickler gedacht. Wir haben sie uns trotzdem schon angesehen.
Das neue iPad ist im Vergleich zum Vorgän­ger ein Down­grade
4
Peinlich !8Das iPad Air 2 ist aus dem Online-Shop von Apple mittlerweile verschwunden
Das neue iPad soll offenbar ein Nachfolger des iPad Air 2 sein. Allerdings ist das Tablet in einigen Punkten schlechter verarbeitet als der Vorgänger.