iWatch mit flexiblem Display in zwei Größen erwartet

Her damit !9
iWatch
iWatch(© 2014 Martin Hajek)

Die iWatch scheint tatsächlich nah zu sein: Wenige Tage vor dem Apple-Event am 9. September häufen sich Berichte, die ein immer deutlicheres Bild vom erhofften Heilsbringer für den nicht so richtig in die Gänge kommenden Smartwatch-Markt zeichnen.

Dieses Bild umreißt zwei unterschiedlich große Geräte mit einem flexiblen OLED-Display hinter stabilem Saphirglas, diversen Sensoren für Apples Gesundheits-App Health und einem NFC-basierten Bezahldienst. All dies geht bereits aus einem ausführlichen Bericht des Wall Street Journals hervor, der sich auf mit der Sache vertraute Personen stützt.

Mit diesem stimmt die New York Times weitestgehend überein und fügt noch einige Details hinzu. Auf Seiten der Hardware ergänzt deren Bericht eine kabellose Ladestation für die iWatch. Bei der Software soll Apples Smartwatch-Debüt stark auf das neue Feature Handoff setzen, mit dem Inhalte unkompliziert und schnell zwischen iOS 8- und OS X-Geräten weitergereicht werden können.

iWatch-Enthüllung am 9. September, Release erst 2015

In einer umfassenden Analyse zu Apples Plänen für das Special Event am 9. September liefert der renommierte Apple-Kenner Ming-Chi Kuo sogar konkrete Zahlen zur iWatch: 512 MB Arbeitsspeicher und 8 GB Speicherplatz. Den Erwartungen zweier verschieden großer Geräte stimmt auch er zu. Ein weiteres Detail, in dem sich alle drei Berichte einig sind, ist der iWatch-Release, den sie alle erst im kommenden Jahr erwarten, wenngleich Apple seine Smartwatch trotzdem bereits gemeinsam mit dem iPhone 6 vorstellen soll. Was auch immer Apple am 9. September letztendlich präsentieren wird, Ihr könnt es im Livestream verfolgen und im CURVED-Liveticker mitlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Gear VR, DeX und Co: Das ist Samsungs Zube­hör für das Galaxy S8
Samsung bietet reichlich Zubehör für das neue Galaxy-Flaggschiff an.
Das Galaxy S8 bekommt reichlich Zubehör: unter anderem ein Update der Gear VR und die DeX Station, die aus dem Smartphone einen PC macht.
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
1
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Gear 360 (2017): Die zweite Gene­ra­tion der 360-Grad-Kamera filmt in 4K
Jan Johannsen
Die Gear 360 (2017) funktioniert mit vielen Android-Geräten und iPhones.
Samsung hat die zweite Generation seiner 360-Grad-Kamera Gear 360 vorgestellt, die in 4K aufnimmt und Euch Livestreams ermöglicht.