Robustes iPhone 6: Saphirglas-Display im Video-Härtetest

Aua! Dieses Display-Panel muss sich im Video von Marques Brownlee einiges gefallen lassen: Das angeblich vom iPhone 6 stammende Bauteil wird mit Schlüsseln und sogar mit einem Messer gekratzt und gestochen, sowie unter hohem Kraftaufwand gebogen. Allerdings macht das dem mutmaßlichen Saphirglas offenbar gar nichts aus.

Das destruktive Einwirken von Marques Brownlee hinterlässt, zumindest dem Video nach zu urteilen, keinerlei Spuren auf dem angeblichen iPhone 6-Bauteil. Leider gewährt Brownlee uns direkt nach dem brutalen Kratztest keinen direkten Blick durch die malträtierte Scheibe, der eventuell doch die eine oder andere entstandene Blessur hätte offenbaren können. Dafür zeigt sich im Clip, wie das mutmaßliche Saphirglas-Element selbst nach starkem Biegen direkt in seine ursprüngliche Form zurückkehrt – auch wenn es diese Qualität im tatsächlichen Gebrauch des kommenden Apple-Smartphones wohl kaum unter Beweis stellen muss.

Der Leak passt zu den Gerüchten

Der erwartete iPhone 6-Release kommt langsam näher und Apples kommendes Smartphone dürfte sich bereits in Produktion befinden. Das bedeutet zugleich aber auch, dass Komponenten auf ihrem Weg zu den Fertigungsstätten nach außen dringen können – so wie in diesem Fall. Laut den Angaben im Video stammt das angebliche iPhone 6-Bauteil direkt aus Apples Fertigungskette.

Damit würde es nun endgültig bestätigen, dass das kommende Smartphone mit Apfel-Logo in einer Variante mit 4,7-Zoll-Display erscheinen wird – das zeigt im Clip der kurze Vergleich mit einem der bereits seit einer Weile kursierenden Design-Dummys des iPhone 6. Das Display-Panel gleicht dem in einem kurz zuvor aufgetauchten Video und weiteren Aufnahmen desselben Bauteils.

Saphirglas doch für alle iPhone 6-Modelle?

Während dieser Leak einige Gerüchte zum iPhone 6 bestätigt, widerspricht er den Spekulationen an anderer Stelle. Sollte das hier gezeigte Bauteil tatsächlich von Apples nächstem Smartphone stammen und aus Saphirglas bestehen, wird der Werkstoff doch auch bei der 4,7-Zoll-Variante des angeblich zweigleisigen iPhone 6 zum Einsatz kommen – in der Gerüchteküche hieß es immer wieder, nur das größere Premium-Modell würde ein Display aus dem edlen und teuren Material erhalten.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben9
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller3
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.