Jetzt aber: WhatsApp-Update für iOS soll Benachrichtigungsproblem lösen

iOS 11 und WhatsApp liefen bisher nicht gut zusammen
iOS 11 und WhatsApp liefen bisher nicht gut zusammen(© 2016 CURVED)

Dieses Mal wirklich: WhatsApp rollt ein weiteres Update für seine iOS-App aus. Mit der Aktualisierung soll endlich der Bug ausgeräumt werden, der unter iOS 11 die ordnungsgemäße Anzeige von Benachrichtigungen verhindert.

Am 21. Oktober 2017 hat WhatsApp seine iOS-App in einer neuen Version zur Verfügung gestellt. Nach dem Update sollte die Versionsnummer der App 2.17.70 lauten. Dem Changelog bei iTunes zufolge bringt die neue Version lediglich den Bugfix für die Benachrichtigungen mit – von weiteren Änderungen oder Optimierungen ist keine Rede. Wenn Ihr auf Eurem iPhone seit der letzten Aktualisierung unter iOS 11 Probleme mit der Messenger-App habt, solltet Ihr das Update umgehend installieren.

Warten auf Korrektur

Zwar hatte WhatsApp Mitte Oktober 2017 bereits ein Update veröffentlicht, das den Fehler unter iOS 11 adressiert; allerdings scheint die Aktualisierung auf Version 2.17.61 nicht den gewünschten Effekt gebracht zu haben. So wurden weiterhin neu eingegangene Nachrichten neben dem App-Icon nicht angezeigt. Darüber hinaus gab es ein Darstellungsproblem, da das Eingabefeld mitunter einfror und der darunter liegende Text nicht mehr lesbar war.

Die Ursache für die Probleme liegt mutmaßlich in einem Versionskonflikt, was schon kurz nach dem letzten Update der Messenger-App bekannt wurde. Bleibt zu hoffen, dass mit der neuen Version von WhatsApp alles wieder richtig funktioniert. Zuletzt hat der Dienst ein Feature eingeführt, mit dem Ihr in Echtzeit sehen könnt, wo Eure Freunde sich gerade aufhalten.


Weitere Artikel zum Thema
iPad und Apple Pencil: Apple zeigt euch die Vorteile in Videos
Michael Keller
iPad 2018
Apple hat neue Videos zum iPad (2018) veröffentlicht. Darin steht im Fokus, wie praktisch die Nutzung des Apple Pencil mit dem Tablet ist.
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido3
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.