Kommt das iPhone 7 aus Indien? Foxconn will 5 Milliarden Dollar investieren

Weg damit !6
Foxconn ist in vielen Ländern vertreten: Das Bild zeigt ein Werk in Tschechien
Foxconn ist in vielen Ländern vertreten: Das Bild zeigt ein Werk in Tschechien(© 2014 CC: Wikimedia/Nadkachna)

Seit Jahren lässt Apple das iPhone unter anderem von Foxconn in China herstellen; jedoch könnte sich dies schon bald ändern. Wie Reuters berichtet, hat der Auftragsfertiger nun einen Deal unterzeichnet, der eine milliardenschwere Investition in Indien enthält. Dies könnte womöglich dazu führen, dass zukünftige Apple-Smartphones wie das iPhone 7 schon bald nicht mehr aus China, sondern aus Indien kommen.

Angekündigt wurde das gigantische Unterfangen von Foxconn-Gründer Terry Gou und Devendra Fadnavis, dem Hauptminister des indischen Bundesstaates Maharashtra, in dem auch Indiens Hauptstadt Mumbai liegt. In Maharashtra soll auch die neue Fertigungseinrichtung von Foxconn entstehen, für die das taiwanische Unternehmen im Laufe der nächsten fünf Jahre fünf Milliarden Dollar investieren möchte.

iPhone 7 wird vermutlich noch nicht in Indien gebaut

In Neu Delhi gab Gou zudem bekannt, dass Foxconn Produktionswerke in verschiedenen indischen Bundesstaaten errichten möchte. Man sei außerdem auf der Suche nach möglichen Partnerschaften auf dem weltweit am schnellsten wachsenden Smartphone-Markt. Der indische Standort könnte Foxconn dabei helfen, die steigenden Löhne seiner Arbeitskräfte in China abzufedern. Bereits im Mai erklärte Gou, dass Foxconn zehn bis zwölf Anlagen in Indien errichten möchte, zu denen Fabriken und Rechenzentren zählen sollen.

Auch wenn Terry Gou ohnehin nicht bestätigte, dass Foxconn in Maharashtra Smartphones herstellen werde, dürfte es noch einige Zeit dauern, bis erste Geräte vom Band der neuen Fabrik rollen. Für die Produktion eines iPhone 7, das für September 2016 erwartet wird, könnte dies vermutlich schon zu spät sein.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.